Kino

UniFrance beleuchtet französische Filme im Ausland nach Genres

UniFrance und CNC haben in der Studie mit Titel "Les genres du cinéma français" die Jahre 1995 bis 2019 im Hinblick auf die Beliebtheit der Genres französischer Filme im Ausland unter die Lupe genommen. Auf der Beliebtheitsskala ganz oben steht in vielen Territorien die Komödie.

12.10.2021 07:24 • von Barbara Schuster
"Ziemlich beste Freunde" ist ziemlich spitze unter den Komödien: Sie steht auf Platz eins der erfolgreichsten französischen Filme im Ausland der letzten 25 Jahre (Bild: Senator)

In Zusammenarbeit mit dem CNC hat UniFrance analysiert, wie sich der französische Film im Ausland nach Genre schlägt. Die neue Studie mit Titel "Les genres du cinéma français" ist Nachfolger der ersten Untersuchung zu diesem Thema, die vor fünf Jahren erhoben worden war und nun einen 25-Jahres-Vergleich beinhaltet.

Die Studie weist zunächst darauf hin, dass französische Filmproduktionen im Ausland in den vergangenen 25 Jahren durchschnittlich pro Jahr von 48 Mio. Besuchern in den Kinos angesehen wurden. Interessant ist der Blick auf die verschiedenen Genres, die eingeteilt wurden in Animation, Biopic, Komödie, Dokumentarfilm, Drama, Fantasy/Horror/Science-Fiction, Kriegsdrama/Historienfilm, Krimi und Thriller/Abenteuer und damit auch die Bandbreite französischer Produktionen offenbart. Nicht verwunderlich ist, dass die Komödie nach wie vor sowohl von der Anzahl als auch den Ticketverkäufen international die Nase vorn hat. Sie dominiert im Zeitraum 1995 bis 2019 nicht nur im Heimatmarkt (67 Prozent Marktanteil), sondern auch auf der ganzen Welt außerhalb Frankreichs und macht 33 Prozent der Ticketverkäufe aus. Im Vergleich von 2019 auf 2018 sank die Beliebtheit jedoch leicht.

Heruntergebrochen auf die Kontinente spielt die Komödie ihre Beliebtheit in den Märkten in Westeuropa (49 Prozent), der stärkste Markt für französische Filme im Ausland, Zentral- und Osteuropa (41 Prozent), sowie Australien (32 Prozent) auf Platz eins aus. Komödien stellten in den Jahren 1995 bis 2019 mit 52,1 Prozent auch das Genre, das am häufigsten im Ausland in die Kinos kam. Insgesamt schafften es in dieser Zeitspanne 1575 Filme dieses Genres zum Einsatz und generierten gesamt 400 Mio. Besuchern in den internationalen Kinos.

Der erfolgreichste Film auf Platz eins ist mit 31,9 Mio. Besucher Ziemlich beste Freunde", der im Jahr 2012 das Genre auf 60,8 Prozent nach oben trieb. Auf Platz zwei der erfolgreichsten französischen Komödien im Ausland folgt "Die fabelhafte Welt der Amélie" von 2001 mit 22,4 Mio. Eintritten in den Kinos außerhalb Frankreichs; auf Platz drei steht Asterix & Obelix gegen Caesar" von 1999 mit 15,0 Mio. Besuchern im Ausland. In Nordamerika wird hingegen dem französischen Thriller und Abenteuerfilm der rote Teppich ausgerollt mit gesamt 40 Prozent Genreanteil bezüglich der Ticketverkäufe. Auch in Afrika mit Nahem und Mittlerem Osten (36 Prozent) und Asien (39 Prozent) liegt dieses Genre im 25-Jahres-Vergleich vorn. Weltweit (exklusiv Frankreich) zeichnet dieses Genre für 26 Prozent der Eintritte verantwortlich. Am beliebtesten ist es in den USA und auf den Philippinen. Die erfolgreichsten Filme waren mit Taken 2" mit 47,7 Mio. Eintritten, Taken 3" mit 43,9 Mio. und Taken" mit 30,1 Mio. Eintritten allesamt französische Produktionen in Englisch als Originalsprache mit Liam Neeson in der Hauptrolle.

Weltweit betrachtet (Frankreich nicht miteinbezogen), reihen sich die Genres wie folgt: Auf Komödie (33 Prozent) und Thriller/Abenteuer (26 Prozent) folgen, weit abgeschlagen, Fantasy/Horror/Science-Fiction (13 Prozent), Drama (10 Prozent), Animation (6 Prozent), Dokumentarfilm (4 Prozent), Historienfilm (3 Prozent) und als Schlusslichter Biopics und Krimis (je 2 Prozent).

Ein Blick auf Deutschland bestätigt die Beliebtheit der französischen Komödie: In den vergangenen 25 Jahren machte sie 57 Prozent Marktanteil aus, gefolgt von Thriller/Abenteuer mit 12 Prozent, und Drama mit 10 Prozent.

Interessant ist, dass von den 4204 majoritär französisch produzierten Kinofilmen der letzten 25 Jahre (davon sind allein 2062 Komödien), die in Frankreich in die Kinos kamen, 72 Prozent mindestens in einen Auslandsmarkt exportiert werden konnten und dort auch im Kino gezeigt wurden. Die Genres Historienfilm und Biopic stechen deshalb hervor, weil mehr als neun von zehn dieser Filme mit heimischem Kinostart auch im Ausland zu sehen waren (in mindestens einem Markt), nämlich 97 Prozent bzw. 95 Prozent. Zudem lässt sich sagen, dass höher budgetierte Filme eine größere Streurate in ausländischen Märkten haben. Zwei von drei Produktionen aus dem Genre Abenteuer, die in Frankreich im Kino liefen, schafften es ins Ausland (80 Prozent), bei den Komödien waren es 77 Prozent, den Krimis und Dramen je 74 Prozent und Fantasy-Stoffen 66 Prozent. Das Genre, das sich am schlechtesten ins Ausland verkaufen ließ, waren die Dokumentarfilme: Nur einer von drei in den französischen Kinos gezeigten kam auf eine ausländische Leinwand (38 Prozent).