Kino

Kinocharts Deutschland: Beeindruckende Bond-Power

Was sich bereits am Donnerstag andeutete, hat sich bestätigt: "Keine Zeit zu sterben" ist auch am zweiten Wochenende eine Macht in den deutschen Kinos: Nach nur zehn Tagen war der erste Silber-Bogey seit Dezember 2019 fällig.

11.10.2021 05:31 • von Thomas Schultze
Bond ist genau das, was die Kinos brauchen (Bild: Universal / 2021 DANJAQ, LLC AND MGM )
DER SPITZENREITER

Was sich bereits am Donnerstag andeutete, hat sich bestätigt: Keine Zeit zu sterben" ist auch am zweiten Wochenende eine Macht in den deutschen Kinos: Nach nur zehn Tagen war der erste Silber-Bogey für mehr als zwei Mio. Besucher binnen 20 Tagen seit Dezember 2019 fällig. Überhaupt ist Bond 25 der erste Film der Pandemie-Ära, der mehr als zwei Mio. Besucher anlocken konnte. Mit 920.000 Zuschauern und 10,2 Mio. Euro Umsatz hatte der letzte Einsatz von Daniel Craig als 007 das beste zweite Wochenende sowie das insgesamt zweitbeste Wochenende seit Corona-Ausbruch.

DIE WEITEREN FILME DER TOP 5

Dahinter hält sich an einem Wochenende ohne zugkräftige Neulinge weiterhin Dune" auf Platz zwei. Mit 125.000 Besuchern und 1,3 Mio. Euro Kasse war der Science-Fiction-Knüller abermals der einzige Titel neben "Keine Zeit zu sterben", der sechsstellige Besucherzahlen schreiben konnte. Gesamt ist der Film von Denis Villeneuve mit 1,25 Mio. Besuchern der vierterfolgreichste Titel des laufenden Kinojahrs; nach Umsatz belegt er bereits Platz drei. Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings" behält aktuell Platz drei mit 300.000 Euro Einspiel bei 31.000 verkauften Tickets am sechsten Wochenende. Darauf folgt Die Pfefferkörner und der Schatz der Tiefsee" als abermals stärkster deutscher Titel mit 265.000 Euro Kasse mit 38.000 Besuchern. Paw Patrol: Der Kinofilm" beschließt die Top fünf mit 35.000 Zuschauern und 245.000 Euro Einspiel am achten Wochenende.

DIE NEUSTARTS DER TOP 20

Platz neun gehörte dem Event "MET Opera: Boris Godunow (Mussorgski)(2021)(Live)", der bei 4250 verkauften Tickets knapp 130.000 Euro umsetzen konnte. Erst auf Platz 18 findet sich Cannes-Gewinner Titane", dem in 86 Kinos 5000 Kinogänger und 42.000 Euro Kasse beschieden waren.

DIE WEITEREN DEUTSCHEN PRODUKTIONEN DER TOP 20

Auch am dritten Wochenende konnte sich "Schachnovelle" unter den ersten Zehn platzieren: Die Zweig-Verfilmung von Philipp Stölzl belegte Platz acht mit 15.000 Zuschauern und 130.000 Euro Einspiel. Auf Platz zwölf findet sich an Wochenende zehn Kaiserschmarrndrama" mit 11.500 Kinogängern und 100.000 Euro Umsatz, gefolgt von Beckenrand Sheriff" mit 10.200 Besuchern und 83.000 Euro Boxoffice an Wochenende fünf. Platz 16 geht an Hilfe, ich hab meine Freunde geschrumpft", der am sechsten Wochenende von 7500 Kinogängern gesehen wurde, die für ein Einspiel von 51.500 Euro sorgten. Und dahinter landete an Wochenende sieben "Die Unbeugsamen" mit 5300 Zuschauern und 44.500 Euro Einspiel.

Gesamt kamen die Filme der Top 20 am zweitbesten Wochenende während der Pandemie auf 1,3 Mio. Ticketverkäufe, die einen Umsatz von 13,7 Mio. Euro bedeuteten.