Produktion

Drehstart für Amazon-Serie "Luden"

Laura Lackmann und Stefan A. Lukacs werden bei der nächsten Serien-Produktion von Neuesuper Regie führen, in den Hauptrollen gibt es ein Wiedersehen mit einem Jungstar aus dem "Bahnhof Zoo"-Ensemble.

07.10.2021 15:24 • von Frank Heine
"Luden" mit Noah Tinwa, Jeanette Hain, Aaron Hilmer und Henning Flüsloh (Bild: Amazon Studios)

Amazon Studios startet die Dreharbeiten für die sechsteilige High-End Serie Luden", die vom Aufstieg und Fall eines Zuhälter-Kartells auf St. Pauli erzählt. Für die Münchner Produktionsfirma Neuesuper wird dies der nächste Serienstreich nach Blockbustaz", Hindafing" und 8 Tage". Headautoren & Creators der sechsteiligen High-End-Serie sind Niklas Hoffmann, Peter Kocyla und Rafael Parente, die gemeinsam mit Vivien Hoppe den Writers' Room bilden und von Stephen Schiff beraten werden. Laura Lackmann und Stefan Lukacs führen Regie

Amazon fasst den Inhalt wie folgt zusammen: "Hamburg Anfang der 80er: Mit der sexuellen Revolution, Drogen und der Disco-Welle mutiert die Reeperbahn zur Partymeile. In der spießigen Bonner Republik ist St. Pauli der Ort der Sehnsucht und Freiheit für Menschen aller Geschlechter, Hautfarben und Herkunft. In dieser Zeit beginnt der Aufstieg des Sunnyboys Klaus Barkowsky. Von der taffen Prostituierten Jutta wird er zum Zuhälter gemacht und gründet mit einer Gruppe Halbstarker ein Zuhälter-Kartell. Es beginnt ein Machtkampf mit den etablierten Luden der GMBH, die mit ihrer Bande den Kiez kontrollieren und das ganz große Geld machen. Doch mit der AIDS-Krise implodiert das Geschäft und mit der Koks-Welle folgen Wahnsinn und Gewalt."

Aaron Hilmer wird als Klaus Barkowsky zu sehen sein, Jeanette Hain als Jutta, die junge Ausreißerin Manu wird von Lena Urzendowsky gespielt, die bereits zum Ensemble der Amazon-Prime-Serie Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" gehörte. Noah Tinwa spielt Bernd, einen jungen Zuhälter auf der Suche nach seiner sexuellen Identität, Henning Flüsloh den Boxer Andy und Nicki von Tempelhoff den Kiezpaten Frida Schulz.

Produzenten sind Rafael Parente, Simon Amberger und Korbinian Dufter. Unterstützt werden sie von Nina Rothermund und Dorian Roth als Associate Producer und Angelina Auer als Associate Junior Producer. Die Bildgestaltung übernimmt Tim Kuhn, das Production Design Myrna Drews. Natascha Curtius-Noss ist für das Kostümbild, Georg Korpás für das Maskenbild verantwortlich.

Die Amazon-Original-Serie wird vom German Motion Picture Fund (GMPF) und vom FilmFernsehFonds Bayern (FFF) gefördert und soll 2022 exklusiv für Prime-Mitglieder weltweit verfügbar sein.