Kino

"Große Freiheit" im Rennen um European University Film Award

Auf Initiative der European Film Academy und des Filmfest Hamburg wird seit 2016 der European University Film Award (EUFA) vergeben. Heute wurden die fünf nominierten Filme bekannt gegeben.

28.09.2021 11:55 • von Jochen Müller
Einer der fünf für den European University Film Award nominierten Filme: "Große Freiheit" (Bild: Piffl)

Auch in diesem Jahr gehen fünf Filme ins Rennen um den European University Film Award (EUFA), der seit 2016 auf Initiative der European Film Academy und des Filmfest Hamburg vergeben wird.

Auf der Basis der Auswahl von Spiel- und Dokumentarfilmen für die European Film Awards 2021 wurden jetzt Sebastian Meises "Große Freiheit", der am 30. September das Filmfest Hamburg eröffnet und in der Cannes-Reihe "Un Certain Regard" mit dem Jurypreis ausgezeichnet wurde, Audrey Diwans Venedig-Gewinner "Das Ereignis", Jasmila Zbanic' Quo vadis, Aida?", der in diesem Jahr für den Auslandsoscar nominiert war, Christos Nikous Mila" und Jonas Poher Rasmussens "Flee" nominiert.

Die fünf nominierten Filme werden in den kommenden Wochen an 26 Universitäten in 26 europäischen Ländern gesichtet und diskutiert; jede Universität wählt dann ihren Lieblingsfilm aus. Der Gewinner des European University Film Awards (EUFA), mit dem die European Film Academy und das Filmfest Hamburg nach eigenen Angaben "ein jüngeres Publikum einbeziehen, die europäische Idee streuen und den Geist des europäischen Kinos einem Publikum von Universitätsstudenten vermitteln wollen", wird am 8. Dezember wenige Tage vor der Verleihung der European Film Awards am 11. Dezember bekannt gegeben.