TV

Einschaltquoten: Wahlberichterstattung dominiert

Am gestrigen Wahlsonntag sahen mehr als zehn Mio. Zuschauer die gleichzeitig in ARD und ZDF ausgestrahlte Berliner Runde.

27.09.2021 09:25 • von Jochen Müller
Mehr als zehn Mio. Zuschauer interessierten sich gestern bei ARD und ZDF für die "Berliner Runde" (Bild: ARD)

Die Bundestagswahl war gestern das dominierende Thema beim TV-Publikum. So erzielte die 20-Uhr-"Tagesschau" im Ersten mit 9,53 Mio. Zuschauern (MA: 29,8 Prozent) das meist gesehene Programm des Tages. Die anschließende "Berliner Runde" mit den Spitzenkandidat*innen der im Bundestag vertretenen Parteien kam im Ersten auf 6,12 Mio. Zuschauer (MA: 19,3 Prozent); im ZDF, wo die "Berliner Runde" ebenfalls ausgestrahlt wurde, kamen 3,96 Mio. Zuschauer (MA: 12,5 Prozent) hinzu, sodass die Gesamtreichweite bei mehr als zehn Mio. Zuschauern und der Gesamtmarktanteil jenseits der 30-Prozent-Marke lag.

Reichweitenstärkstes Programm jenseits der Wahlberichterstattung war gestern Abend die Wiederholung des Münster-Tatort: Der Hammer", die zur besten Sendezeit im WDR auf 2,59 Mio. Zuschauer (MA: 8,3 Prozent) kam; die Erstausstrahlung im April 2014 hatten knapp 13 Mio. Zuschauer im Ersten gesehen gehabt. Erfolgreichstes privates Programm des gestrigen Abends war die Comicverfilmung Captain Marvel" (2,41 Mio. Zuschauer / MA: 8,5 Prozent) bei ProSieben.

Bei den 14- bis 49-Jährigen kam die "Berliner Runde" im Ersten auf einen Markanteil von 24,9 Prozent; im Zweiten standen in dieser Zielgruppe 13 Prozent zu Buche. Den Topwert des gestrigen Tages in dieser Zielgruppe erzielte ebenfalls die 20-Uhr-"Tagesschau" im Ersten, die auf 34,5 Prozent kam. Ebenfalls zweistellig waren die 14/49-Marktanteile von "Captain Marvel" (11,9 Prozent) und der Vox-Kochshow "Kitchen Impossible" (10,1 Prozent). Für Pirates of the Caribbean: Salazars Rache" bei Sat1 standen in dieser Zielgruppe 6,5 Prozent zu Buche, RTLZWEI erzielte für Christian Ditters Komödie How to be Single" vier Prozent. Die Wahlberichterstattung bei RTL kam in der Primetime auf einen 14/49-Marktanteil von 3,5 Prozent.

Am Samstagabend hatte sich das Erste mit Stephan Ricks Psychothriller Die Heimsuchung" (4,51 Mio. Zuschauer / MA: 17,7 Prozent) ebenfalls die größte Reichweite erzielt und "Das große Deutschland-Quiz" (3,14 Mio. Zuschauer / MA: 12,8 Prozent) im Zweiten auf Distanz gehalten gehabt. Mit 11,1 Prozent war auch der Primetimesieg bei den 14- bis 49-Jährigen an den ARD-Psychothriller gegangen.

Am Freitagabend hatte das ZDF die neue Krimiserie Jenseits der Spree" an den Start gebracht, der mit 5,27 Mio. Zuschauern (MA: 20,1 Prozent) sehr erfolgreich verlaufen war. Die Folge "Das Adoptivkind" aus der ARD-Reihe "Käthe und ich" war zur gleichen Zeit auf 3,92 Mio. Zuschauer (MA: 15 Prozent) gekommen. Den höchsten 14/49-Marktanteil in der Freitagsprimetime hatte die RTL-Show "Lego Masters" (14,7 Prozent) erzielt gehabt.