Kino

UPDATE: Paramount setzt erneut auf Day&Date

Anfang August hatte Paramount den Familienfilm "Clifford - Der große rote Hund" als Reaktion auf die Ausbreitung der Delta-Variante vorerst von der Startliste genommen - nun gibt es einen neuen US-Termin. Wie schon "Paw Patrol: Der Kinofilm" soll "Clifford" in den USA zeitgleich bei Paramount+ im Stream starten. Eine Strategie, von der sich Bob Bakish überzeugt zeigt.

24.09.2021 10:46 • von Marc Mensch
"Clifford - Der große rote Hund" startet in den USA nun am 10. November (Bild: Paramount)

UPDATE: Paramount hat nun auch den neuen deutschen Starttermin bekanntgegeben: Es ist der 2. Dezember 2021.

URSPRÜNGLICHE MELDUNG:

Clifford - Der große rote Hund" ist der nächste Familienfilm nach Die Addams Family 2", für den in den USA eine Day&Date-Auswertung im Kino und im Streaming (im Fall von "Clifford" ist es Paramount+) angekündigt wurde. Der Schritt erfolgte, nachdem der Film Anfang August vorerst von den Startlisten genommen und die geplante Premiere beim Festival in Toronto kurzfristig abgesagt worden war. Hintergrund war US-Medienberichten zufolge die Sorge vor der Ausbreitung der Delta-Variante und den wirtschaftlichen Folgen gerade für Produktionen mit vorwiegend junger, ungeimpfter Zielgruppe.

Im August startete Paramount mit Paw Patrol: Der Kinofilm" in den USA erstmals einen Familienfilm zeitgleich in den Kinos und auf dem hauseigenen Streamingdienst - und ViacomCBS-Präsident Bob Bakish hatte sich jüngst bei einer Investorenkonferenz überzeugt von diesem Vorgehen gezeigt: "Wir denken, dass dies ein sehr gutes Modell für Filme ist, die sich an Kinder und Familien richten, gerade in Pandemiezeiten. Denn wir eröffnen den Konsumenten damit die Möglichkeit, Filme dort zu sehen, wo sie sich am wohlsten fühlen. Das Ergebnis war (im Fall von 'Paw Patrol') ein Film, der sich im Kino sehr gut geschlagen hat und gleichzeitig Wachstumstreiber für Paramount+ war, wo er mittlerweile zu den am meisten abgerufenen Originals gehört." Laut Bakish hätten die US-Ergebnisse von "Paw Patrol: Der Kinofilm" über den ursprünglichen hausinternen Prognosen für einen Start mit Kinofenster gelegen - umso überzeugter sei man vom Day&Date-Modell für Familienfilme.

In den USA konnte "Paw Patrol: Der Kinofilm" gut 35 Mio. Dollar umsetzen. Ein in diesem Marktumfeld absolut respektables Ergebnis, das sich aber nicht mit den Resultaten unter anderem in Deutschland messen kann: Hierzulande wird der Film - wo er mit einem Kinofenster ausgewertet wird - nach dem Wochenende bei über 1,2 Mio. Besucher angelangt sein. Damit ist er trotz Corona endgültig in der Größenordnung der deutschen Zahlen von Paramount-Hits wie Sonic the Hedgehog" oder Mission: Impossible - Fallout" angelangt.

"Clifford - Der große rote Hund" soll in den USA nun am 10. November starten, für Deutschland wurde noch kein neuer Termin kommuniziert.