TV

Einschaltquoten: Nochmal großes Interesse für die "Schlussrunde"

Im politischen Endspurt erreicht die "Schlussrunde" in ARD und ZDF ein großes Publikum. Der zweite Event-Tag für die RTL-Serie "Nihat - Alles auf Anfang" kann nicht an die Werte vom Mittwoch heranreichen.

24.09.2021 08:43 • von Michael Müller
Elefantenrunde zum Abschluss in ARD und ZDF (Bild: ZDF/ARD/Thomas Kierok)

Am Donnerstagabend haben sich in der ARD und dem ZDF zusammengenommen 6,7 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer die "Schlussrunde" zur Bundestagswahl mit den Spitzenkandidat*innen der größten Parteien angeschaut. Der größere Anteil lag bei der ARD mit 3,92 Millionen Zuschauenden und einem Marktanteil von 15,1 Prozent. Offenbar hatte das Publikum nach all den ganzen Triellen und Expert*innen-Runden immer noch nicht genug von der Politik. Großartig davon profitieren konnten im Anschluss Formate wie "Maybrit Illner" mit 13,9 Prozent Marktanteil aber nicht.

Auch bei den 14- bis 49-Jährigen war die "Schlussrunde" sehr gefragt. In der ARD hatte sie sehr starke 17,2 Prozent, im ZDF dazu noch 7,6 Prozent. Was den zweiten Event-Tag des GZSZ-Spinoffs "Nihat - Alles auf Anfang" auf RTL angeht: Das startete auf dem GZSZ-Sendeplatz wieder am stärksten mit 12,1 Prozent. Zur Primetime waren es noch 10,4 Prozent. Im Laufe des Abends baute das Format aber stärker ab, so dass um 21.45 Uhr zur abschließenden zehnten Episode noch 6,7 Prozent übrig blieben. Sehr gut lief auf Vox der Spielfilm "Fast & Furious 6" mit 10,9 Prozent, die prominenten "Job-Touristen" auf ProSieben hatten um 20.15 Uhr 7,0 Prozent, während die Serie "Navy CIS" auf Sat1 mit 5,8 Prozent Vorlieb nehmen musste.