Kino

Kameramann Thomas Mauch zu Gast in Frankfurt am Main

Der Kameramann Thomas Mauch ist auf Einladung des Filmhaus Frankfurt im Oktober in der Mainmetropole zu Gast. Er gibt Werkstattgespräche samt Filmvorführungen im Kino des DFF.

23.09.2021 16:05 • von Michael Müller
Der Kameramann Thomas Mauch (Bild: Privatarchiv Thomas Mauch)

Der Kameramann Thomas Mauch, der seit den 1950er-Jahren an über 100 Filmen beteiligt war und mit Regisseur*innen wie Werner Herzog, Alexander Kluge, Edgar Reitz, Helma Sanders-Brahms und Werner Schroeter arbeitete, kommt im Rahmen eines Seminars des Filmhaus Frankfurt vom 8. bis 10. Oktober nach Frankfurt am Main.

Im Zeitraum von Freitagabend bis Sonntagnachmittag werden im Kino des DFF - Deutsches Filminstitut & Filmmuseum vier von Mauch als Kameramann verantwortete Filmprogramme vorgeführt. Jeweils anschließend haben die Seminarteilnehmer*innen in Werkstattgesprächen die Möglichkeit, dem erfahrenen Kameramann Fragen etwa zu Kameraeinstellung, Lichtsetzung oder Zusammenarbeit am Set stellen.

Getreu dem Motto: Wie haben Sie das gemacht, Herr Mauch? Das Seminar richtet sich an Filmemacher*innen aus den Gewerken Kamera, Schnitt, Licht wie auch Filmwissenschaftler*innen und allgemein Filminteressierte. Das Filmprogramm setzt sich zusammen aus Werner Herzogs Auch Zwerge haben klein angefangen", Helma Sanders-Brahms Shirins Hochzeit", Eva Hillers in Frankfurt gedrehter Dokumentarfilm "Unsichtbare Tage oder die Legende von den weißen Krokodilen" sowie ein Kurzfilmprogramm mit Regiearbeiten von Alexander Kluge, Werner Herzog, Theodor Kotulla und Thomas Mauch selbst.

Für die Teilnahme an den Gesprächen mit Thomas Mauch am 9. und 10. Oktober ist eine kostenpflichtige Seminaranmeldung beim Filmhaus Frankfurt erforderlich.