TV

NENT Group kündigt SVoD-Präsenz in Deutschland an

Die Nordic Entertainment Group will ihren Streamingdienst Viaplay in fünf weiteren Ländern etablieren. Dazu zählt auch Deutschland.

22.09.2021 12:32 • von Jörg Rumbucher

Die Nordic Entertainment Group hat den Markteintritt für ihren Streamingdienst Viaplay in Deutschland angekündigt. Damit zählt Deutschland zu fünf weiteren Territorien, in den der Dienst etabliert werden soll. Weitere Länder sind Großbritannien, Kanada, Österreich und die Schweiz.

Während in Großbritannien bereits in der zweiten Jahreshälfte 2022 Viaplay eingeführt wird, sollen die anderen vier Länder im Laufe des Jahres 2023 folgen. Viaplay werde dann in insgesamt 16 Ländern vertreten sein. Im November 2020 hatte das Unternehmen ursprünglich 15 Territorien angekündigt. Die NENT-Group hat auch ihr Ziel für die Gesamtzahl der Viaplay-Abonnenten bis Ende 2025 von zirka 10,5 Mio. auf zirka 12 Mio. erhöht.

Den Deutschland-Launch begründet die NENT-Group u.a. damit, dass die SVoD-Penetration in den 42 Mio. Haushalten bis 2025 auf über 50 Prozent steigen soll. Wobei ein SVoD-Haushalt dann mehr als zwei Abos besitzen werde.

Weiterhin teilt das Unternehmen mit, dass die jüngsten Markteinführungen Estland, Lettland, Litauen und zuletzt in Polen sowie die bevorstehenden Markteinführungen in den USA und den Niederlanden dazu beitragen werden, dass das durchschnittliche jährliche organische Umsatzwachstum in den Jahren 2020 bis 2025 am oberen Ende der zuvor angegebenen Zielspanne von etwa 18 bis 20 Prozent liegen werde.

Anders Jensen, Präsident und CEO der NENT-Group: "Wir haben das Tempo und den Umfang der internationalen Expansion von Viaplay beschleunigt. Wir haben praktisch alle internationalen Sportrechte erworben, die wir angestrebt haben, und das in einigen Fällen für mehrere Zyklen; wir haben einen weiteren Markt zu unseren Roll-out-Ambitionen hinzugefügt; wir haben innovative Partnerschaftsvereinbarungen unterzeichnet; und wir haben die Messlatte für unsere Investitionen in Originalinhalte höher gelegt. Infolgedessen erhöhen wir unsere Ziele für das Abonnenten- und Umsatzwachstum sowie unsere Rentabilitätsziele. Wir investieren kurzfristig mehr, um langfristig noch höhere Renditen zu erwirtschaften, da wir dadurch eine erhebliche operative Hebelwirkung erzielen. Wir investieren jetzt in dieses Wachstum, um die Chancen zu nutzen, die sich durch die zunehmende Verlagerung des Videokonsums auf Streaming und die steigende Nachfrage nach qualitativ hochwertigen und lokal relevanten Inhalten ergeben."

Zum Start soll das Inhalte-Angebot von Viaplay in den fünf neuen Märkten nordische, lokale und internationale Serien, Filme, Dokumentationen und Kinderinhalte umfassen - sowohl eigene als auch erworbene. Die Nordic Entertainment Group versteht sich als weltweit führendes Produktionshaus von Nordic-Serien, die einen der Eckpfeiler des Viaplay-Sortiments darstellen sollen.