Kino

Weltgrößte Leinwand feiert Premiere in Leonberg

Pünktlich zum Start von "Keine Zeit zu sterben" kann die Familie Lochmann eine wahrhaft gigantische Erweiterung ihres Traumpalast Leonberg einweihen - einen Komplex, der nach eigenen Angaben einen Weltrekord für sich verbuchen kann.

15.09.2021 16:09 • von Marc Mensch
Was hier noch im Konzept zu sehen ist, wurde nun fertiggestellt und harrt in zwei Wochen seiner ersten Gäste: der neue Unterhaltungskomplex des Traumpalast Leonberg (Bild: FTB Lochmann)

So groß wie im Ländle wird man Bond nirgendwo sonst auf dem Globus sehen können: Denn auch wenn die Pandemie das Riesenprojekt ein wenig verzögerte - nun steht der Startschuss für eine Kinoerweiterung bevor, die buchstäblich neue Maßstäbe setzt. Denn ab 30. September - und damit pünktlich zum Start von Keine Zeit zu sterben" - können die Gäste des Traumpalast Leonberg der Betreiberfamilie Lochmann Filme auch auf der nach eigenen Angaben größten Leinwand der Welt bestaunen. Denn zentraler Teil des vom Architekturbüro Schuhmacher & Partner entworfenen Unterhaltungscenters, welches das Multiplex nun ergänzt, ist ein 600 Besucher fassender Imax-Saal mit einer Bildwand der Ausmaße 44 auf 23 Meter. Dass dieser Vorzeigesaal über die Imax-Lasertechnologie mit 4K-Projektion und die neueste Zwölf-Kanal-Soundtechnik verfügt, versteht sich bei einem solchen Projekt der Superlative ohnehin von selbst.

Das Imax ist indes nicht die einzige Attraktion, die das Angebot im Traumpalast weiter aufwertet, der Komplex beherbergt auch ein "Betten-Kino", in dem man sich auf luxuriösen Lounge-Liegen entspannen kann, ein Bowlingcenter mit 18 futuristischen Bahnen sowie ein gehobenes italienisches Restaurant mit Dachterrasse.