TV

HBO verliert fünf Mio. Abos - aber geplant

Auf einen Schlag zählt HBO (nicht HBO Max) fünf Mio. Abonnent*innen weniger, nachdem das Angebot auf der US-Channel-Plattform von Amazon nicht mehr zur Verfügung steht.

15.09.2021 13:47 • von Jörg Rumbucher
Klassische HBO-Serie: "Mare of Easttown" (Bild: Sky/HBO)

Manchmal treibt der Streaming-Hype seltsame Blüten: Seit dem 15. September zählt HBO von einer Sekunde auf die andere fünf Mio. Kund*innen weniger. Denn an diesem Tag hat Amazon die HBO-Abos gekündigt, die über die Prime-Channels für jeweils 15 Dollar abgeschlossen worden waren. Abonnent*innen wurden bereits am Monatsanfang über die Kündigung informiert.

Hintergrund ist kein Streit, sondern eine einvernehmliche Vereinbarung: Bereits Ende letzten Jahres hatten sich WarnerMedia und Amazon darauf geeinigt, HBO von der Channel-Plattform zu entfernen. Der HBO-Mutterkonzern will, dass Interessierte HBO Max als Einstiegsportal nutzen. Deswegen wurde HBO Max als eigenständige App auf Amazon Fire TV-Geräten verfügbar gemacht. Bestandskund*innen, die HBO-Abos über die Channel-Plattform erworben hatten, erhielten ohne zusätzliche Kosten Zugang zu HBO Max.

Zu erwarten ist, dass die ehemaligen HBO-User*innen ein spezielles Angebot erhalten.