TV

TVNow macht ernst mit Nachwuchsserien

Aus der vor einem Jahr gestarteten Nachwuchsfördermaßnahme "Storytellers" ist ein erstes Serienprojekt hervorgegangen, das noch 2022 in Dreh gehen soll. Die Gewinnerin kommt von der HFF München.

10.09.2021 10:01 • von Frank Heine
Die "Storytellers"-Finalisten waren zu einem Wochenende auf dem Land eingeladen (Bild: TVNow)

Das vor einem Jahr von TVNow aufgelegte Nachwuchsförderprogramm "Storytellers" trägt erste Früchte. Studierende von sechs Filmhochschulen waren eingeladen, ein Konzept für eine Young-Adult-Serie für den Streamingdienst der Mediengruppe RTL Deutschland zu entwickeln und einzureichen. Das Gewinner-Projekt erhält einen Produktionsauftrag mit einem Budget von 700.000 Euro für die Umsetzung und den Release als RTL+ Original - wie TVNow bald ja heißen wird.

85 Konzepte, an denen 180 Studierende beteiligt waren, wurden eingereicht, die Fiction-Redaktion kürte daraus fünf Finalisten. Diese fünf Teams wurden zu einem Kreativ-Wochenende ("Storytellers-Klassenfahrt") eingeladen, in dessen Verlauf mit ebenfalls von TVNow eingeladenen jungen Kreativen aus den Bereichen Produktion, Regie, Drehbuch und Schauspiel austauschen konnten und schließlich ihre Konzepte pitchen mussten. Die Branchen-Vertreter*innen bildeten die Jury und kürten Aylin Kockler von der HFF München mit ihrem Serien-Konzept "Hübsches Gesicht" zur Siegerin. Darin geht es um eine junge Plus-Size-Frau, die sich ihren Weg durch ein Fat Camp zu einem neuen Selbstwertgefühl, wahren Werten und Freundschaften erkämpft. Dieses Projekt geht nun in die weitere Entwicklung und soll 2022 in Dreh gehen.

Bei den weiteren Finalisten und Finalistinnen handelte es sich um Antonia Leyla Schmidt von der Filmuniversität Babelsberg, Alexander Conrads von der ifs internationale filmschule köln sowie Carly Coco Schrader, Steffen Freckmann, Paul Prenissl und Nils Gustenhofen, alle von der Filmakademie Baden-Württemberg.

"Wir sehen in Aylin ein großes Talent und in ihrem Stoff ein sehr aktuelles und relevantes Thema, das sie mit viel Authentizität und Herzblut sowie einem großen Unterhaltungswillen erzählen kann", so Hauke Bartel, Bereichsleiter Fiction von RTL Deutschland, über die Gewinnerin des Wettbewerbs. "Dieser Weg der Projekt-Beauftragung ist auch für uns ein völlig neuer Ansatz und wir sind schon sehr gespannt auf die Zusammenarbeit und freuen uns auf das Ergebnis, dem wir die Chance geben wollen, ein junges Publikum zu begeistern", so Bartel weiter.