Produktion

Cage goes West

Der enorm produktive Nicolas Cage wird als nächstes in zwei Western vor der Kamera stehen - erst in "The Old Way" und im Anschluss in "Butcher's Crossing".

09.09.2021 09:28 • von Heike Angermaier
Nicolas Cage steigt in den Sattel (Bild: Kurt Krieger)

Der enorm produktive Nicolas Cage, der derzeit in den US-Kinos in "Pig" zu sehen ist, wird als nächstes in zwei Western vor der Kamera stehen - erst in "The Old Way" und im Anschluss in "Butcher's Crossing".

In "The Old Way" spielt Cage einen ehemaligen Revolverhelden, der sein ruhiges Leben als Ladenbesitzer aufgibt nachdem seine Frau getötet wurde. Gemeinsam mit seiner zwölfjährigen Tochter macht er sich auf die Suche nach den Verantwortlichen. Brett Donowho, Regisseur von Acts of Violence", inszeniert nach einem Drehbuch von Carl W Lucas. Capstone und Intercut Capital stehen hinter dem Projekt, bei dem Donowho, Cage mit seiner Saturn Films und Lucas auch als Produzenten wirken. Es wird von Capstone beim Markt im Rahmen des Toronto Filmfestivals angeboten.

Gabe Polsky, der für seinen Dokumentarfilm Red Army - Legenden auf dem Eis" ausgezeichnet wurde, adaptiert für "Butcher's Crossing" mit Liam Satre-Meloy John Williams' gleichnamigen, hochgelobten, düsteren Roman über einen Büffeljäger, der mit einem jungen Mann aus dem Osten in die Rocky Mountains aufbricht, um statt mit reicher Beute zurückzukehren gerade mal mit dem Leben davonkommt. Polsky übernimmt die Regie und produziert gemeinsam mit Molly Connors sowie Will Clarke und Andy Mayson von Altitude und Cage. Das Projekt war beim Marché angeboten worden.

Gedreht werden sollen beide Titel in Montana. Cage ist demnächst in The Unbearable Weight of Massive Talent" zu sehen.