TV

MDR dreht "Ollewitz" als zweiten Webserien-Streich

Die Produktion der Cine Impuls Leipzig ist nach "Straight Outta Crostwitz" das zweite von drei Serienkonzepten, das der Sender aus insgesamt 150 Einreichungen verfilmen lässt.

08.09.2021 18:48 • von Frank Heine
Am Set von "Ollewitz": Produzentin Anke Kossira, Henning Peker, Nika Fabich, Stephan Grossmann, Cordelia Wege, Julian Gutmann, Tilla Kratochwil und Regisseurin Mareike Engelhardt (Bild: MDR/Cine Impuls/Anika Dollmeyer)

In Dölau und Ferropolis entsteht seit dem 6. September die MDR-Streaming-Serie "Ollewitz" (AT). Die Mini-Serie ist eine von drei Produktionen, die im Rahmen der MDR-Streaming-Offensive "Mein Schwein pfeift" realisiert werden.

Den Kurzinhalt beschreibt der MDR wie folgt: "In 'Ollewitz' treffen sich zum Soundtrack der 80er Jahre Alt und Jung aus Stadt und Land unter der Diskokugel. Im Vereinsheim fließt das Bier in Strömen, man zankt und verträgt sich, erzählt alte und neue Geschichten und versucht auseinander schlau zu werden. Das Dorf hat echte Charakterköpfe hervorgebracht, die kein Blatt vor den Mund nehmen und so für jede Menge Spannung, Zoff und Witz sorgen."

Die Hauptrollen haben Cordelia Wege, Stephan Grossmann, Henning Peker, Nika Fabich, Tilla Kratochwil und Julian Gutmann haben die Hauptrollen übernommen. Wege spielt eine ehemalige Ollwitzerin, die nach vielen Jahren zur Beerdigung ihres Vaters in ihre Heimatzurückkehrt, die 15-jährige Tochter (Fabich) im Schlepptau. Die Konflikte zwischen Dorfbewohnern und "Großstadtschnöseln" sind vorprogrammiert.

Regie führt Mareike Engelhardt, die Bücher stammen von Tobias Rohe. "Ollewitz" wird von der Cine Impuls Leipzig im Auftrag des MDR produziert. Produzentin ist Anke Kossira, die redaktionelle Verantwortung liegt bei Adrian Paul und Johanna Kraus. Die Dreharbeiten laufen noch bis Mitte September.

"Ollewitz" konnte sich als eine von drei Ideen aus knapp 150 Einreichungen mitteldeutscher, überregionaler und internationaler Produzentinnen und Produzenten durchsetzen. Gesucht waren Formate, die das ländliche Leben in Mitteldeutschland fiktional und humorvoll erzählen. In den nächsten Wochen beginnen auch die Dreharbeiten für "Die Pflegionärin" (AT). "Straight Outta Crostwitz" (AT) ist bereits abgedreht (wir berichteteten). Der Streaming-Start aller drei Serien in der ARD-Mediathek ist für 2022 geplant.