Festival

Nordische Filmtage Lübeck finden hybrid statt

Im vergangenen Jahr fanden die Nordischen Filmtage Lübeck Corona-bedingt als reines Onlinefestival statt, für die 63. Ausgabe im November ist man "vorsichtig optimistisch", auch wieder Zuschauer*innen in den Kinos begrüßen zu können und wird zusätzlich viele Filme zum Streamen anbieten.

03.09.2021 08:01 • von Jochen Müller
Die erste Ausgabe der Nordischen Filmtage Lübeck unter der Leitung von Thomas Hailer findet in hybrider Form statt (Bild: Nordische Filmtage Lübeck )

Nachdem die 62. Nordischen Filmtage Lübeck im vergangenen Jahr Corona-bedingt als reines Onlinefestival stattgefunden haben, wird die 63. Ausgabe als hybrides Festival abgehalten.

"Wir bleiben vorsichtig optimistisch, dass wir im November wieder Zuschauer*innen in den Festivalkinos begrüßen können. Als Ergänzung werden so viel Filme wie möglich auf unserer Streamingplattform angeboten", fasst Festivalgeschäftsführerin Susanne Kasimir die Planungen zusammen.

Gleichzeitig wurde die Retrospektive des Festivals vorgestellt. Unter dem Motto "Sing a Song" werden 17 Filme gezeigt, die sich mit Popmusik und -musicals in den nordischen und baltischen Ländern beschäftigen. Dazu zählen - passend zum jetzt verkündeten Comeback der Band - Lasse Hallströms "ABBA - Der Film" sowie Amir Chamdins Biopic des Liedermachers Cornelis Vreeswijk, "Cornelis", Finn Henriksens Verliebt in Kopenhagen" mit der Schlagersängerin und Schauspielerin Siw Malmkvist in der Hauptrolle, " The Saimaa Gesture" von Mika und Aki Kaurismäki, Teppo Airaksinens " The Ragged Life of Juice Leskinen" und das litauische Rockmusical "Die Teufelsbraut" von Arunas Zebriunas.

"Besonders freue ich mich darüber, dass auch die baltischen Länder in der Retrospektive wieder präsent sind. Ihre Filme suchten, unter dem hohen Risiko eines Verbots, sehr engagiert nach eigenen Ausdrucksformen jenseits des sowjetischen Mainstreams. Gleichzeitig haben sie westliche Vorbilder überraschend spielerisch ironisiert", erklärt der Kurator der Retrospektive, Jörg Schöning.

Das komplette Programm der Nordischen Filmtage Lübeck wird am 13. Oktober bekannt gegeben. Der neue Künstlerische Leiter der Nordischen Filmtage Lübeck, Thomas Hailer, verspricht schon jetzt: "Unser Publikum kann sich schon jetzt auf ein hochkarätiges Programm in allen Sektionen einstellen. Nach langer Durststrecke können die Filmemacher:innen das Wiedersehen mit dem Publikum in den Kinos kaum erwarten."