Kino

Achim Rohnke ist neuer VTFF-Geschäftsführer

Als Nachfolger von Christine Grieb hat der langjährige Bavaria-Geschäftsführer Achim Rohnke die Geschäftsführung des Verbands Technischer Betriebe für Film und Fernsehen übernommen. Der Verband ist künftig außer in Berlin auch in München und Köln mit Niederlassungen vertreten.

01.09.2021 10:28 • von Jochen Müller
Neuer Geschäftsführer des VTFF: Achim Rohnke (Bild: Bavaria Film)

Achim Rohnke fungiert seit heute als Geschäftsführer des Verbands Technischer Betriebe für Film und Fernsehen. Das teilt der VTFF heute mit. Der langjährige Bavaria-Film-Geschäftsführer tritt damit die Nachfolge von Christine Grieb an, die den VTFF nach elf Jahren als Geschäftsführerin verlässt.

"Ich freue mich, dass es gelungen ist, Achim Rohnke als neuen Geschäftsführer für den Verband gewinnen zu können. Mit ihm wird der VTFF noch näher an die Bedürfnisse der Mitgliedsunternehmen rücken. Unsere Mitglieder werden auf allen Ebenen von seinen Ideen, seinem Fachwissen und Netzwerk profitieren können", erklärt der Verbandsvorsitzende Stefan Hoff, der betont, dass man mit Rohnkes Verpflichtung die Wettbewerbsposition der technischen Dienstleister im deutschen Produktionsmarkt stärken wolle: "Nur mit leistungsfähigen Dienstleistungs-Unternehmen ist die Audiovisuelle Industrie in Deutschland in der Lage, einen bestmöglichen Kreativ-Output zu generieren."

Als gegenwärtig herausforderndste Probleme des VTFF, der künftig neben seiner Hauptgeschäftsstelle in Berlin auch über Niederlassungen in München und Köln verfügen wird, die wirtschaftliche Bewältigung der Covid-Krise sowie die betrieblichen Anforderungen, die der Klimawandel, der digitale Ausbau und das sich verändernde Branchenumfeld mit sich bringen.

"Die technischen Film- und Fernsehdienstleister müssen in ihren kreativen und innovativen Leistungen gestärkt werden. Es ist mir ein persönliches Anliegen nun für die dem VTFF angeschlossenen Unternehmen eine verbesserte Wahrnehmung im Markt zu erreichen", betont Achim Rohnke bei seinem Amtsantritt.