Film

Schiwa Schlei leitet zukünftig 1Live und COSMO

Die bisherige COSMO-Chefin Schiwa Schlei übernimmt im Zuge der Umstrukturieungsmaßnahmen beim WDR zum 1. Januar 2022 die Leitung der dann in einem Programmbereich zusammengeführten Sender 1Live und COSMO. Jochen Rausch geht in den Ruhestand.

23.08.2021 14:41 • von Frank Medwedeff
Trägt 2022 noch mehr Verantwortung beim WDR-Hörfunk: Schiwa Schlei (Bild: WDR_Linda Meiers)

Die bisherige Chefin des WDR-Radiosenders COSMO, Schiwa Schlei, übernimmt zum 1. Januar 2022 die Leitung von 1Live und COSMO. Die jungen WDR-Hörfunkprogramme werden zu Jahresbeginn 2022 zu einem gemeinsamen Programmbereich zusammengeführt. Einem entsprechenden Personalvorschlag stimmte der WDR-Verwaltungsrat in seiner Sitzung vom 20. August 2021 zu. Bei 1Live folgt Schiwa Schlei Jochen Rausch nach, dem bisherigen Leiter der Breitenprogramme des WDR Hörfunks (1Live, WDR 2 und WDR 4), der 2022 in den Ruhestand geht.

WDR-Programmdirektorin Valerie Weber erläutert dazu: "Schiwa Schlei ist prädestiniert, die Leitung unseres neu geschaffenen Programmbereichs 1Live/COSMO zu übernehmen, und bei unserem jüngsten Programm in die großen Fußstapfen von Jochen Rausch zu treten." Als ehemalige Leiterin des Digitalbereichs bei 1Live habe Schlei erheblich dazu beigetragen, den Sender "als eine der ersten relevanten Digitalmarken des WDR aufzubauen und zu etablieren. Und als Programmchefin von COSMO hat sie das Profil der Welle als junges europäisches Kulturradio geschärft und die Digitalaktivitäten des Programms stark ausgebaut." In der Entwicklung neuer Programmelemente - sowohl für das lineare Radio als auch bei Digitalangeboten wie Podcasts oder Projekten für das ARD/ZDF-Contentnetzwerk funk - habe Schiwa Schlei unter anderem die Arbeit mit wechselnden, interdisziplinären Teams mit flachen Hierarchien ausgebaut.

"Die beiden innovativen Marken des WDR künftig gemeinsam und strategisch abgestimmt zu denken, birgt eine immense Kraft", sagt Schiwa Schlei. "Natürlich behalten 1Live und COSMO ihre unterschiedlichen Sender-Identitäten. Aber gerade diese Unterschiedlichkeit wird beide Teams inspirieren. Und so werden künftig aus der Arbeit in einem jungen, diversen WDR-Netzwerk gerade im Digitalen neue, inspirierende Angebote für das Publikum entstehen."

Schiwa Schlei ist seit 2018 hauptverantwortliche Programmchefin von COSMO, dem jungen, internationalen Kulturradio von WDR, Radio Bremen und dem RBB. Zudem leitet sie das ARD-Partnermanagement Audio & Voice. Darüber hinaus vertritt sie den WDR regelmäßig auf Panels und Tagungen. Die Schnittstelle zwischen digitalen Ausspielwegen und linearem Radio habe ihre journalistische Laufbahn geprägt. Als die spätere Grimme-Preisträgerin nach einem crossmedialen Volontariat (Online/Print) bei rp-online in Düsseldorf zu SWR3 nach Baden-Baden wechselte, standen Website und Webplayer im Fokus. Mit der Leitung der Digital-Unit von 1Live 2006 änderte sich der Fokus: Schlei war bei der "1Live Kronenschau" am ersten reinen Webvideo-Format des WDR beteiligt. Später folgte die Konzeption der 1Live-App und die Verlagerung des Schwerpunkts der Content-Ausspielung von der Website auf die Social-Media-Präsenzen des Senders. Dabei konnte sie Erfahrungen nutzen, die sie in den Redaktionen von WDR.de und Sportschau.de sammelte.

Neben den Hörfunkprogrammen 1Live und COSMO führt der WDR auch die Wellen WDR 2 und WDR 4 zum 1. Januar 2022 in jeweils einem Programmbereich zusammen. Bereits im April 2021 wurden im Zuge der Neustrukturierung WDR 3 und WDR 5 zu einem gemeinsamen Programmsegment zusammengefasst.