Kino

Kinocharts Deutschland: Mit ausgefahrenen Pfoten

"Paw Patrol: Der Kinofilm" ist trotz wieder steigender Coronazahlen der erhoffte Hit in den deutschen Kinos, wo es nach der Hochsommerdelle des vergangenen Wochenendes jetzt wieder spürbar bergauf ging.

23.08.2021 07:06 • von Thomas Schultze
"Paw Patrol: Der Kinofilm" ist ein fulminanter Hit (Bild: Paramount)

DER SPITZENREITER

Dass mit Paw Patrol: Der Kinofilm" zu rechnen sein würde, hatte sich schon vergangenes Wochenende bei den fulminanten Previewzahlen gezeigt, als der Film Paramount mit 83.000 Besuchern in etwa 500 Kinos die besten Preview-Ergebnisse der Verleihgeschichte erzielte. Nun zeigte der erste offizielle Kinofilm mit den Kinderlieblingen auch am ersten richtigen Wochenende seine Pfoten: In 579 Kinos gestartete, konnte das Animationsabenteuer 285.000 Besucher und 2,0 Mio. Euro Umsatz für sich reklamieren - der drittbeste Start eines Films seit Beginn der Coronapandemie.

DIE WEITEREN TITEL DER TOP 5

Angesichts des streckenweise fast idealen Kinowetters am Wochenende konnten sich auch die Filme wieder erholen, die am Vorwochenende unter dem Hochsommer hatten leiden müssen. Kaiserschmarrndrama" zum Beispiel schrieb am dritten Wochenende fast identische Zahlen zum Vorwochenende und kam auf knapp 120.000 Zuschauer und 1,0 Mio. Euro Umsatz. Gesamt steht der Krimispaß mit Sebastian Bezzel mit 675.000 Kinogängern bereits als erfolgreichster deutscher Film während der Pandemie da. Mit diesem Ergebnis hat Film Nummer 7 der Eberhofer-Reihe auch schon die Gesamtergebnisse der ersten drei Filme des Franchise überholt. Free Guy" hielt sich an Wochenende zwei mit 75.000 Besuchern und 710.000 Euro Einspiel ebenfalls blendend. Mit einem Einspiel von 680.000 Euro bei knapp 100.000 verkauften Tickets folgt offiziell Tom & Jerry", der damit ganz deutlich zulegen konnte im Vergleich zum Startwochenende. The Suicide Squad" beschließt die Top 5 mit 65.000 verkauften Tickets und einem Umsatz von 620.000 Euro an Wochenende drei.

DIE WEITEREN NEULINGE DER TOP 20

Auf Platz sechs startet Escape Room 2: No Way Out", dem in 326 Kinos knapp 60.000 Besucher und ein Boxoffice von 540.000 Euro beschieden waren. Gerade noch in die Top ten rutschte Promising Young Woman" mit Carey Mulligan, der es in 194 Kinos auf 25.000 Kinogänger und 220.000 Euro Umsatz brachte. Eine Bruchlandung erlebte indes "Snake Eyes: GI Joe Origins": Der Film von Robert Schwentke kam nach den enttäuschenden Zahlen in den USA bei seinem Start in 276 Kinos auf gerade einmal 10.500 Zuschauer und knapp 100.000 Euro Einspiel.

DIE WEITEREN DEUTSCHEN FILME DER TOP 20

An Wochenende vier holt sich Ostwind - Der große Orkan" noch einmal knapp 45.000 Kinogänger und setzt 310.000 Euro um. Gesamt wurde damit die 400.000-Besucher-Hürde genommen. Die Olchis - Willkommen in Schmuddelfing" bleiben auch am fünften Wochenende standhaft angesichts der großen Konkurrenz an Familienfilmen und kamen auf Platz zwölf auf knapp 30.000 Besucher und 190.000 Euro Einspiel. Gesamt hat der Animationsspaß die 350.000-Zuschauer-Marke passiert. Catweazle" belegt am achten Wochenende den 18. Platz mit 15.000 Kinogängern und 115.000 Euro Kasse. Die Komödie mit Otto Waalkes bewegt sich gesamt in Richtung 600.000 Besucher.

Die Besucherzahlen der Top 20 sind wieder siebenstellig: 1,04 Mio. Zuschauer wurden gezählt. Sie sorgten für ein Einspiel von 8,5 Mio. Euro.