Kino

Kinocharts USA: "Free Guy" hält "Paw Patrol" in Schach

Im Vergleich zu seinem Startwochenende hat "Free Guy" in den US-Kinos so wenig abgebaut wie noch kein anderer Titel an seinem zweiten Wochenende im US-Kinosommer und Platz eins der Kinocharts damit verteidigen können.

22.08.2021 18:20 • von Jochen Müller
"Free Guy" konnte Platz eins der US-Kinocharts verteidigen (Bild: Walt Disney)

Mit einem Einspiel von 18 Mio. Dollar konnte Free Guy" Platz eins der US-Kinocharts verteidigen. Gegenüber ihrem Startwochenende baute Shawn Levys Actionkomödie mit Ryan Reynolds in der Hauptrolle lediglich 34 Prozent ab und erzielte damit den niedrigsten Umsatzrückgang eines Titels im US-Kinosommer an seinem zweiten Wochenende. Insgesamt steht "Free Guy" in den US-Kinos damit bei 58,8 Mio. Dollar.

Auf Platz zwei der US-Kinocharts platzierte sich der erfolgreichste Neustart, Paw Patrol: Der Kinofilm", der auf 13 Mio. Dollar kam und damit die Erwartungen übertreffen konnte; für die Kinoversion der TV-Serie, die gleichzeitig ohne Aufpreis für die 42 Mio. Abonnenten von Paramount+ verfügbar war, war ein Einspiel im einstelligen Millionenbereich prognostiziert worden.

Platz drei aus der Vorwoche halten konnte Jungle Cruise", der an seinem vierten Wochenende 31 Prozent abbaute und nach einem Wochenendeinspiel von 6,2 Mio. Dollar insgesamt bei 92,5 Mio. Dollar steht.

Von der Zwei auf die Vier abgerutscht ist das Horrorsequel Don't Breathe 2", das 53 Prozent abbaute, 5,05 Mio. Dollar einspielte und insgesamt in den US-Kinos bis dato auf ein Boxoffice von 19,7 Mio. Dollar kommt. Komplettiert wird die Top fünf der US-Kinocharts durch das Aretha-Franklin-Biopic "Respect", das nach einem Wochenendeinspiel von 3,8 Mio. Dollar (minus 57 Prozent im Vergleich zur Vorwoche) insgesamt bei 15,8 Mio. Dollar steht.

Drei weitere Neustarts landeten an diesem Wochenende in den Top Ten der US-Kinocharts: David Bruckners The Night House" belegte mit 2,869 Mio. Dollar Platz sieben, gefolgt von Martin Campbells The Protégé" (2,76 Mio. Dollar) und Lisa Joys Reminiscence: Die Erinnerung stirbt nie" (zwei Mio. Dollar).