Festival

Filmfest Hamburg lädt Locarno-Gewinner ein

Albert Wiederspiel holt drei Locarno-Gewinner nach Hamburg: Neben dem Gewinner des Goldenen Leoparden, "Vengeance Is Mine, All Others Pay Cash" von Edwin, lädt das Filmfest Hamburg für seine anstehende 29. Ausgabe auch "Niemand ist bei den Kälbern" von Sabrina Sarabi und Weydemann Bros. ein, sowie Publikumsgewinner "Hinterland" von Stefan Ruzowitzky.

17.08.2021 14:15 • von Barbara Schuster
Der Locarno-Gewinner "Vengeance Is Mine, All Others Pay Cash" feiert Deutschlandpremiere beim Filmfest Hamburg (Bild: Locarno Film Festival)

Albert Wiederspiel holt drei Locarno-Gewinner nach Hamburg: Neben dem Gewinner des Goldenen Leoparden, "Vengeance Is Mine, All Others Pay Cash" von Edwin, koproduziert von Fatih Akins Bombero International und The Match Factory, lädt das Filmfest Hamburg für seine anstehende Ausgabe auch "Niemand ist bei den Kälbern" von Sabrina Sarabi und Weydemann Bros. ein, dessen Darstellerin Saskia Rosendahl im Nachwuchswettbewerb des Schweizer A-Festivals geehrt wurde, sowie Piazza-Grande-Gewinner "Hinterland" von Stefan Ruzowitzky.

"Schon bei der Sichtung hatten wir das Gefühl, dass 'Vengeance Is Mine, All Others Pay Cash' von Edwin, 'Niemand ist bei den Kälbern' von Sabrina Sarabi und 'Hinterland' von Stefan Ruzowitzky sehr stark sind und viele Preise bekommen werden. Wir freuen uns daher umso mehr, dass die ausgezeichneten Filme ihre Deutschlandpremieren in Hamburg feiern", sagt Festivalleiter Albert Wiederspiel. Alle drei Filme feiern im Rahmen des Filmfest Hamburg Deutschlandpremiere.

Das diesjährige 29. Filmfest Hamburg startet am 30. September mit "Große Freiheit" von Sebastian Meise als Eröffnungsfilm (wir berichteten). Bereits bekanntgegeben wurden auch "Die Geschichte meiner Frau", "France", "Töchter", "Dear Comrades!" und der Dokumentarfilm "Wir sind alle deutsche Juden". Das komplette Programm wird am 14. September veröffentlicht.