Festival

"Hinterland" gewinnt Publikumspreis in Locarno

Das Publikum des 74. Locarno Film Festival wählte "Hinterland" von Stefan Ruzowitzky zum besten Film des Festivals und ließ der österreichisch-luxemburgisch-deutschen Koproduktion den Prix du public UBS zu Teil werden.

15.08.2021 10:31 • von Thomas Schultze
Die Equipe von "Hinterland" wurde in Locarno umjubelt (Bild: Locarno Film Festival /Ti-Press)

Das Publikum des 74. Locarno Film Festival wählte Hinterland" von Oscargewinner Stefan Ruzowitzky zum besten Film des Festivals und ließ der österreichisch-luxemburgisch-deutschen Koproduktion den Prix du public UBS zu Teil werden. Wie das Locarno Film Festival mitteilt, wurde der Film mit Murathan Muslu, Liv Lisa Fries und Max von der Groeben in den Hauptrollen bei seiner Weltpremiere am 8. August bereits nach dem roten Teppich mit überschwänglichem Applaus willkommen geheißen - und erhielt dann auch noch einmal während des Abspanns stehende Ovationen.

"Hinterland" ist eine Produktion der Freibeuter Film und Amour fou. Deutscher Koproduzent ist die Lieblingsfilm. Square One wird den einzigartigen, komplett vor Blue Screen entstandenen Thriller über einen Kriegsheimkehrer, der im Wien der 1920er-Jahre in einen Serienmörderfall verwickelt wird, am 7. Oktober im Vertrieb von Paramount in die deutschen Kinos bringen.

Den Variety Piazza Grande Award konnte indes "Rose" von Aurélie Saada gewinnen, in dem die 88-jährige Françoise Fabian das Publikum begeisterte, gewinnen. Nach Le vent tourne" von Bettina Oberli im Jahr 2018 und Instinct" von Halina Reijn im Jahr 2019 konnte damit zum dritten Mal in Folge eine Filmemacherin den begehrten Preis entgegennehmen.