TV

Apple greift für Matthew Vaughns "Argylle" tief in die Tasche

Apple hat sich Matthew Vaughns Agentenfilm "Argylle" gesichert und soll dafür 200 Mio. Dollar bezahlt haben.

05.08.2021 14:59 • von Jochen Müller
Matthew Vaughn (Bild: Wikipedia)

Nach dem Biopic "Tetris: The Movie" im vergangenen Jahr hat sich Apple erneut einen Film von Matthew Vaughn gesichert und dafür tief in die Tasche gegriffen. Wie beide Parteien jetzt bekannt gaben, hat sich der Streamer die Rechte an dem mit Henry Cavill, Sam Rockwell, Bryce Dallas Howard, Bryan Cranston, Catherine O'Hara, John Cena und Samuel L prominent besetzten Agententhriller mit Franchisepotenzial, Argylle", gesichert - und soll dafür 200 Mio. Dollar bezahlt haben, was allerdings nicht bestätigt ist.

"Ich bin begeistert, mit Apple zusammenzuarbeiten und den fesselndsten Agententhriller, den ich je gelesen habe, zum einzigen Streamingdienst zu bringen, der ein Franchise dieses Umfangs und dieser Qualität zu einem Erlebnis für ein weltweites Publikum machen kann", erklärte Vaughn nach dem Vertragabschluss.

"Argylle" basiert auf dem gleichnamigen Debütroman von Ellie Conway, im kommenden Jahr veröffentlicht werden soll. Er erzählt die Geschichte des weltweit besten Agenten, der sich in einem Rucksackabenteuer verzettelt.

Das Drehbuch zu "Argylle" schreibt Jason Fuchs, der zusammen mit Adam Bohling und David Reid auch produziert.

Zuvor hatte sich Apple bereits Antoine Fuquas Emancipation" und Martin Scorseses "Killers of the Flower Moon" einges kosten lassen