TV

Einschaltquoten: "Wolfsland"-Wiederholung kann Marktanteil halten

Eine Wiederholung aus der ARD-Donnerstagskrimireihe "Wolfland" büßte gegenüber ihrer Erstausstrahlung im November 2019 gestern zwar rund eine Mio. Zuschauer ein, erzielte aber exakt den gleichen Marktanteil wie damals.

30.07.2021 10:38 • von Jochen Müller
Yvonne Catterfeld und Götz Schubert im ARD-Donnerstagskrimi "Wolfsland: Das heilige Grab" (Bild: MDR/MOLINA FILM/Steffen Junghans)

4,1 Mio. Zuschauer (MA: 16,7 Prozent) sahen gestern im Ersten nach der "Tagesschau" (4,35 Mio. Zuschauer / MA: 18,3 Prozent) die Wiederholung des Donnerstagskrimis "Wolfsland: Das heilige Grab". Das ist zwar rund eine Mio. Zuschauer weniger als bei der Erstausstrahlung im November 2019, der Marktanteil von damals konnte aber exakt gehalten werden. Das Kino-Sequel Eine ganz heiße Nummer 2" kam im ZDF zur gleichen Zeit auf 3,67 Mio. Zuschauer (MA: 14,9 Prozent) und war damit das meist gesehene Programm der Mainzer am gestrigen Donnerstag.

RTL setzte gestern die Ausstrahlung der 26. Staffel von Alarm für Cobra 11 - Die Autobahnpolizei" mit drei neuen Folgen fort und kam damit bei den 14- bis 49-Jährigen auf Marktanteile von 12,2; 10,6 und 9,1 Prozent.

Vox erzielte mit dem Kino-Sequel Pitch Perfect 2" in dieser Zielgruppe einen Marktanteil von 9,3 Prozent, für "Eine ganz große Nummer 2.0" entschieden sich 8,6 Prozent der 14- bis 49-Jährigen, für den "Wolfsland"-Krimi acht Prozent.

Kabel eins verzeichnete für eine weitere Folge der Dokureihe "Achtung Abzocke Urlaubsbetrügern auf der Spur" einen 14/49-Marktanteil von 7,1 Prozent und ließ damit sowohl die RTLZWEI-Sozialreportage "Hartes Deutschland - Leben im Brennpunkt" als auch die ProSieben-Show "Die Alm - Promischweiß und Edelweiß" (5,5 Prozent) hinter sich. Sat1 ging in der gestrigen Primetime mit einer Doppelfolge von "MacGyver" (4,3 bzw. 4,8 Prozent) an den Start.