Kino

AG DOK feiert den Dokumentarfilm

Initiiert von der AG DOK sollen von 13. bis 19. September in ganz Deutschland an den unterschiedlichsten Locations im Rahmen der Dokumentarfilmtage LETsDOK Dokumentarfilme gezeigt werden, u.a. ergänzt durch Filmgespräche und Paneldiskussionen. In Mecklenburg-Vorpommern hat Ministerpräsidentin Manuela Schwesig die Schirmherrschaft übernommen.

30.07.2021 08:01 • von Jochen Müller
Ministerpräsidentin Manuela Schwesig hat in Mecklenburg-Vorpommern die Schirmherrschaft von LETsDOK übernommen (Bild: IMAGO / BildFunkMV)

Von 13. bis 19. September finden die bundesweiten Dokumentarfilmtage LETsDOK statt, für die Ministerpräsidentin Manuela Schwesig in Mecklenburg-Vorpommern die Schirmherrschaft übernommen hat. Wie die Initiatorin AG DOK heute mitteilt, sind bundesweit insgesamt mehr als 100 Filmvorführungen geplant, "sei es im Kino, im Kulturzentrum, in der Scheune oder mit einer Projektion an die nackte Hauswand". Viele der Veranstaltungen und Filmvorführungen, die noch durch Filmgespräche, Paneldiskussionen oder einem Rahmenprogramm ergänzt werden sollen, werden von der AG DOK organisiert. Vom Kinoverbund SH in Schleswig-Holstein wird eine eigene Veranstaltungsreihe organisiert, in Sachsen-Anhalt arbeitet die AG DOK mit dem "Landesnetzwerk der Migrantenorganisationen" zusammen.

"Nichts ist wichtiger für eine freie Gesellschaft und eine lebendige Demokratie als die Fähigkeit ihrer Mitglieder, über den eigenen Horizont hinweg zu sehen und an Lebenserfahrungen zu verstehen, die nicht die eigenen sind. Dokumentarfilme ermöglichen uns diese Erfahrungen. Sie führen uns in fremde Welten und sei diese auch nur die unbekannte Welt nebenan. LETsDOK ist die große gemeinsame Feier des Dokumentarfilms, dieses großartigen, sinnlichen und überraschenden Genres, das uns die Welt verstehen, erschließen und genießen lässt ", erklären die AG-DOK-Vorsitzenden Susanne Binninger und David Bernet.

Wer an einer Mitwirkung mit einem Projekt an LETsDOK, an dem sich auch die Sender Arte, 3sat, MDR, NDR und BR beteiligen und das von zahlreichen Film- und Kinoverbänden unterstützt wird, interessiert ist, kann sich unter letsdok@agdok.de bei der AG DOK melden.