Kino

Disney führt Maskenpflicht in US-Themenparks wieder ein

Ab 30. Juli müssen die Mitarbeiter von Disneyland in Anaheim und Disney World wieder eine Mund- und Nasenbedeckung tragen. Gleiches gilt für alle Besucher*innen ab zwei Jahren, sobald sie sich in geschlossenen Räumen oder den in den Themenparks verkehrenden Transportmitteln aufhalten, sowie in den meisten Attraktionen - und das unabhängig vom Impfstatus.

29.07.2021 15:18 • von Jochen Müller
  So wie Micky und Minnie auf diesem Bild müssen auch die Besucher*innen der Disney-Themenparks ab morgen größtenteils wieder eine Mund- und Nasenbedeckung tragen (Bild: Imago/Michael Weber)

Als Reaktion auf wieder ansteigende Corona-Infektionen - auch aufgrund der um sich greifenden Delta-Variante - führt Disney die Pflicht zum Tragen einer Mund- und Nasenbedeckung in seinen Themenparks Disneyland in Anaheim und Disney World in Orlando wieder ein.

Wie der Konzern auf den Websites der Themenparks, die ohnehin nur mit einer vollständigen Impfung oder einem aktuellen negativen COVID-Test betreten werden dürfen, mitteilt, müssen die Mitarbeiter*innen der Themenparks ab 30. Juli in geschlossenen Räumen wieder eine Mund- und Nasenbedeckung tragen. Gleiches gilt für alle Besucher*innen ab zwei Jahren in geschlossenen Räumen, den in den Parks verkehrenden Transportmitteln sowie in den meisten Attraktionen - und das unabhängig vom Impfstatus. Im Freien bleibt das Tragen einer Mund- und Nasenbedeckung ansonsten freiwillig.