Kino

München ehrt Bemühen um Kinokultur

Gestern Abend wurden im Innenhof des Münchner Kulturreferats sechs Filmtheater, die besonders zum vielfältigen Kinoprogramm beitragen, mit dem Kinoprogrammpreis der Landeshauptstadt ausgezeichnet.

28.07.2021 10:51 • von Barbara Schuster
Die glücklichen Gewinner (Bild: Elisabeth Greil)

Gestern Abend wurden im Innenhof des Kulturreferats in München sechs Filmtheater, die besonders zum vielfältigen Münchner Kinoprogramm beitragen, mit dem Kinoprogrammpreis der Landeshauptstadt ausgezeichnet. Kulturreferent Anton Biebl überreichte die mit 7500 Euro dotierten Preise an Thomas Kuchenreuther für das ABC Kino, Fritz Preßmar für das Filmtheater Sendlinger Tor, Thomas Wilhelm für das Neue Rex Filmtheater, Marlies Kirchner für das Theatiner Filmkunst, Wolfgang Bihlmeir, Bernd Brehmer, Doris Kuhn und Erich Wagner für das Werkstattkino, sowie Daniel Kuonen für den Rio Filmpalast, der seit 1. Juli von Christian Pfeil und Markus Eisele betrieben wird.

Außerdem wurden im Pandemie-Jahr 2021 einmalig und zusätzlich zwölf Kinokultur-Sonderpreise in Höhe von jeweils 6000 Euro zur Stärkung der Sichtbarkeit der Kinos vergeben. In ihrer Eröffnungsrede betonte Kulturbürgermeisterin Katrin Habenschaden die Bedeutung der Programmkinos für die städtische Kultur. Man wolle alles tun, um ihr Weiterbestehen zu unterstützen.