Produktion

Drehabbruch bei "Better Call Saul"

Die Dreharbeiten der sechsten und finalen Staffel von "Better Call Saul" mussten abgebrochen werden, nachdem Hauptdarsteller und Titelheld Bob Odenkirk am Set in New Mexico plötzlich zusammengebrochen ist.

28.07.2021 10:22 • von Barbara Schuster
Saul Goodman alias Bob Odenkirk in "Better Call Saul" (Bild: IMAGO / ZUMA Press)

Die Dreharbeiten der sechsten und finalen Staffel von "Better Call Saul" mussten abgebrochen werden, nachdem Hauptdarsteller und Titelheld Bob Odenkirk am Set in New Mexico plötzlich zusammengebrochen ist. Der Schauspieler wurde sofort ins Krankenhaus gebracht. Über seinen Zustand ist nichts bekannt, wie US-Trades berichten.

Die Produktion von Sony Pictures Televsion wollte ursprünglich im März loslegen, musste die Dreharbeiten aufgrund der Corona-Pandemie jedoch in den Sommer verschieben. Welche Folgen der nun erfolgte Drehabbruch für die Serie hat, ist ungewiss. Die Ausstrahlung in den USA über AMC war für das erste Quartal 2022 angedacht.

Die Erfolgsserie, ein Spin-off von "Breaking Bad", kann bis dato 40 Emmy-Nominierungen verbuchen. Bei den AFI Awards gewann sie 2016, 2017, 2019 und 2021 als "TV Program of the Year". Serienschöpfer Vince Gilligan ist über einen Deal mit Sony Pictures Television verbunden.

Odenkirk ist derzeit im Actionthriller "Nobody" in den Kinos zu sehen.