TV

130 Einreichungen für Doku Lab von RTL Zwei

Die im Februar gestartete Doku-Initiative des Privatsenders erfuhr einen regen Zulauf. Die Jury hat nun neun Projekte für eine Fortführung ausgewählt.

27.07.2021 14:12 • von Frank Heine
Chefredakteurin Constanze Beyer (Bild: RTL Zwei)

Bei RTL Zwei blickt man mit großer Zufriedenheit auf das im Februar initiierte "Doku Lab", das nun in seine nächste Phase starten soll. Aus 130 eingereichten Projekten hat eine Fachjury neun Filmideen ausgewählt, die nun in der Recherchephase mit insgesamt 100.000 Euro gefördert werden. Darüber hinaus ist das "Doku Lab" als Networking-Space und Kreativwerkstatt gedacht, damit Doku-Filmerinnen und -Filmer gemeinsam an innovativen Konzepten und ihrer praktischen Umsetzung arbeiten können.

In der zweiten Phase beginnen die Master Classes, bestehend aus drei eintägigen Workshops mit Branchenfachleuten und der Redaktion von RTL Zwei. Die von den Partnern Mediennetzwerk Bayern und Medienboard Berlin-Brandenburg unterstützten Master Classess sollen die insgesamt 16 Teilnehmer*innen der Entwicklung ihrer Stoffe inspirieren und einen Rahmen für den gegenseitigen Austausch schaffen.

RTL-Zwei-Chefredakteurin Konstanze Beyer wertet das starke Interesse an der Initiative als Zeichen für "die Relevanz von Dokumentationen im deutschsprachigen TV-Markt". Der Sender wolle auf diesem Weg "einen konkreten Beitrag leisten und Autorinnen und Autoren in der Recherche- und Entwicklungsphase unterstützen". Von der Vielfalt und Qualität der Ideen und Konzepte zeigte sich Beyer begeistert: "Wir sind zuversichtlich, ausgewählte Projekte nach Beendigung der Recherchephase bei RTL Zwei beauftragen zu können."

Die eingereichten Konzepte stammen zum überwiegenden Teil von freischaffenden Autorinnen und Autoren. Aber auch Projekte von Medienunternehmen und Produktionsfirmen waren vertreten. Der unter Beyers Vorsitz tagenden Fachjury gehören Hans-Peter Junker, Content-Ambassador der Bertelsmann Content Alliance für Gruner + Jahr, Henriette Löwisch, Schulleiterin und Geschäftsführerin Deutsche Journalistenschule, der Journalist Thilo Mischke und Moderatorin und Autorin Collien Ulmen-Fernandes an.

Auf den diesjährigen Medientagen München organisiert das "Doku Lab" eine am 25. Oktober stattfindende Paneldiskussion über TV-Dokumentationen in Deutschland.