Kino

Gewinner*innen der 50. Sehsüchte stehen fest

Bei der Jubiläumsausgabe des Studierendenfilmfestivals Sehsüchte konnte Regisseurin Süheyla Schwenk für ihr an der DFFB realisiertes Drama "Jiyan" den Preis als bester langer Spielfilm lang gewinnen. Auch in der Kategorie "Spielfilm kurz" gewann die Arbeit einer Regisseurin.

26.07.2021 15:27 • von Heike Angermaier
"Jiyan" bei Sehsüchte ausgezeichnet (Bild: DFFB)

Bei der Jubiläumsausgabe des Studierendenfilmfestivals Sehsüchte konnte Regisseurin Süheyla Schwenk für ihr an der DFFB realisiertes Drama "Jiyan" den Preis als bester langer Spielfilm gewinnen. Die Jury lobte die Bilder und Momente des Filmes, die einen noch lange über das Ende des Films hinaus begleiten.

"Jiyan" war bereits beim Max-Ophüls-Preis und Achtung Berlin im vergangenen Jahr prämiert worden. Der Preis für den besten kurzen Spielfilm ging an Naila Guiguet für die französische Produktion "Dustin". Der deutsch-syrische Filme "Have a Nice Dog!" von Jalal Maghout wurde als bester Animationsfilm gewürdigt. Er war in diesem Jahr bereits beim Trickfilmfest Stuttgart prämiert worden. Als bester langer Dokumentarfilm wurde Mein Vietnam" von Hien Mai und Tim Ellrich ausgezeichnet, als bester kurzer Dokumentarfilm wurde "Syn Ulicy" über Heranwachsende im Flüchtlingslager im Libanon von Mohammed Almughanni prämiert.

Das 50. Festival wurde vom April in den Juli verschoben, um auch Live-Veranstaltungen vor Ort zu ermöglichen. Die Preise in elf Kategorien sind insgesamt mit einem Wert von über 35.000 Euro dotiert.Sie wurden am Samstag vergeben.

Alle Preisträger*innen