Festival

"Große Freiheit" im Wettbewerb von Sarajevo

Als eine von vier deutschen Koproduktionen ist Sebastian Meises Drama in den Wettbewerb des Filmfestival in Sarajevo eingeladen worden.

22.07.2021 14:20 • von Jochen Müller
Nach dem Jurypreis in Un Certain Regard hat "Große Freiheit" auch die Chance, das "Heart of Sarajevo" zu gewinnen (Bild: Piffl )

Insgesamt 47 Filme konkurrieren in vier Wettbewerbssektionen um die Preise des Sarajevo Film Festival (13. bis 20. August). Darunter befinden sich 18 Welt- und drei internationale Premieren.

In den Wettbewerb um das "Heart of Sarajevo" für den besten Kinofilm eingeladen wurde auch die von Sebastian Meise inszenierte deutsch-österreichische Koproduktion "Große Freiheit", die beim diesjährigen Festival de Cannes mit dem Jurypreis in der Reihe "Un Certain Regard" ausgezeichnet worden war. Die Geschichte eines Mannes, den auch mehrere Gefängnisaufenthalte wegen Verstosses gegen den genannten Schwulenparagraphen nicht von seiner großen Liebe weg brachten, feiert in Sarajewo ihre regionale Premiere.

Ebenfalls seine regionale Premiere feiert Ahmet Necdet Cupurs türkisch-französisch-deutscher Dokumentarfilm "Les Enfants Terribles" im Dokumentarfilmwettbewerb des Sarajevo Film Festival. wo Marta Popivodas serbisch-französisch-deutsche Koproduktion "Landscapes of Resistance" ihre Premiere in Bosnien-Herzegowina feiern wird. In den Kurzfilmwettbewerb des Festivals eingeladen wurde Spela Cadez' slowenisch-deutsche Koproduktion Steakhouse", die dort erstmals in der Region gezeigt wird.

Alle Filme der Wettbewerbe des Sarajevo Film Festival im Überblick