TV

WDR beteiligt sich an Kunstprojekt "Made to Measure"

Das von der Künstlergruppe Laokoon initiierte Projekt befasst sich mit den Konsequenzen der digitalen Fußabdrücken, die Userinnen und User im Netz hinterlassen.

22.07.2021 14:03 • von Frank Heine
Das Laokoon-Team Moritz Riesewieck, Hans Block und Cosima Terrasse (Bild: Konrad Waldmann)

Am 29. August startet des crossmediale Kunstprojekt "Made to Measure" von der Künstlergruppe Laokoon in der ARD-Mediathek. Daran beteiligt sind u.a. der WDR und die SRG SSR. Laokoon, namentlich Hans Block, Moritz Riesewieck und Cosima Terrasse, befassen sich in Form eines Datenexperiments mit den digitalen Fußabdrücken, die man im Internet oder auf Smartphone-Apps hinterlässt. Anhand der persönlichen Google-Daten einer Person sollte deren Doppelgängerin geschaffen werden. Auf der Theaterbühne des PACT Zollverein in Essen wurden fünf Jahre des Lebens eines Menschen auf dieser Grundlage detailliert rekonstruiert und verfilmt.

Erlebbar wird das Experiment ab dem 29. August auf einer interaktiven Storytelling-Website, die erfahrbar machen soll, wie Algorithmen aus Verhaltensdaten Schlüsse über die Persönlichkeit eines Menschen und sein künftiges Verhalten ziehen. Mitinitiiert und -entwickelt wurde das Projekt von der Kulturstiftung des Bundes. Parallel zur Webseite entstand eine 45-minütige TV-Dokumentation, die das Experiment in einen größeren thematischen Kontext einbettet und nicht nur in den Mediatheken von ARD und SRF, sondern auch linear im WDR Fernsehen (1. September, 22.15 Uhr) und auf SRF (29. August) gezeigt wird.

Neben WDR und SRG SSR sind Docmine, rbb und OSZE Beauftragte für Medienfreiheit weitere Koproduzenten. Zu den Unterstützern zählen außerdem das Kulturhaus Brotfabrik in Wien, die Universität für Angewandte Kunst Wien und die Kunstförderinitiative Starts in Motion.