Produktion

Foto des Tages: Drehende des Kriegsdramas "Lost Transport"

Am 22. Juli 2021 fiel die letzte Klappe beim Filmdreh der internationalen Kinoproduktion "Lost Transport". Die Dreharbeiten zum Frauenkriegsdrama fanden im Juli im Raum Neukirchen-Vluyn bei Moers in NRW sowie in Oberlangen im Emsland in Niedersachsen statt. Regie führt die niederländische Regisseurin Saskia Diesing, die 2014 für ihren Film "Nena" mit Uwe Ochsenknecht eine Lobende Erwähnung der Berlinale-Jury erhielt und mit dem Goldenen Kalb ausgezeichnet wurde. Die Hauptrollen übernehmen Anna Bachmann, Hanna van Vliet und Eugénie Anselin. "Lost Transport" ist eine Koproduktion von COIN FILM (Deutschland) mit Keyfilm (Niederlande), Amour Fou (Luxemburg) und NTR, realisiert mit Unterstützung von Film- und Medienstiftung NRW, nordmedia, DFFF, Nederlands Film Fonds, Netherlands Film Production Incentive, CoBO, Film Fund Luxembourg und Roba Music Publishing. Den Kino-Verleih in Deutschland übernimmt W-film. Das unter Einhaltung der geltenden Corona-Schutzmaßnahmen entstandene Foto zeigt (v.l.n.r.): Produzentin Christine Kiauk, Regisseurin Saskia Diesing, die Darsteller*innen Anna Bachmann, Eugénie Anselin, Bram Suijker und Hanna van Vliet sowie Produzent Herbert Schwering. Foto: W-film (PR-Veröffentlichung)

26.07.2021 07:16 • von Jochen Müller
Am Set von "Lost Transport" (v.l.n.r.): Produzentin Christine Kiauk, Regisseurin Saskia Diesing, die Darsteller*innen Anna Bachmann, Eugénie Anselin, Bram Suijker und Hanna van Vliet sowie Produzent Herbert Schwering (Bild: W-film)

Am 22. Juli 2021 fiel die letzte Klappe beim Filmdreh der internationalen Kinoproduktion Lost Transport". Die Dreharbeiten zum Frauenkriegsdrama fanden im Juli im Raum Neukirchen-Vluyn bei Moers in NRW sowie in Oberlangen im Emsland in Niedersachsen statt. Regie führt die niederländische Regisseurin Saskia Diesing, die 2014 für ihren Film Nena" mit Uwe Ochsenknecht eine Lobende Erwähnung der Berlinale-Jury erhielt und mit dem Goldenen Kalb ausgezeichnet wurde. Die Hauptrollen übernehmen Anna Bachmann, Hanna van Vliet und Eugénie Anselin. "Lost Transport" ist eine Koproduktion von COIN FILM (Deutschland) mit Keyfilm (Niederlande), Amour Fou (Luxemburg) und NTR, realisiert mit Unterstützung von Film- und Medienstiftung NRW, nordmedia, DFFF, Nederlands Film Fonds, Netherlands Film Production Incentive, CoBO, Film Fund Luxembourg und Roba Music Publishing. Den Kino-Verleih in Deutschland übernimmt W-film. Das unter Einhaltung der geltenden Corona-Schutzmaßnahmen entstandene Foto zeigt (v.l.n.r.): Produzentin Christine Kiauk, Regisseurin Saskia Diesing, die Darsteller*innen Anna Bachmann, Eugénie Anselin, Bram Suijker und Hanna van Vliet sowie Produzent Herbert Schwering. Foto: W-film (PR-Veröffentlichung)