TV

RBB und BR machen gemeinsame Doku-Sache

Das crossmeldiale Projekt "Zeit für Local Heroes" konzentriert sich auf Protagonistinnen und Protagonisten der Kommunalpolitik.

21.07.2021 17:33 • von Frank Heine
Das Keyvisual zu "Zeit für Local Heroes" (Bild: rbb)

Unter dem Titel "Zeit für Local Heroes" starten rbb und BR ein crossmediales Doku-Projekt zu Kommunalpolitik und deren als "Helden der Demokratie" bezeichneten Protagonist*innen. Der bunte Programmreigen umfasst eine fünfteilige Wochenserie im ARD-Mittagsmagazin, den eigenen Instagram-Kanal Zeit.fuer.LOCAL.HEROES, TV-Dokumentation im Ersten und eine Podcast-Reihe von radioeins und Bayern 2 im Rahmen der ARD-Themenwoche "Stadt. Land. Wandel".

Die Programmaktivitäten starten am 26. Juli mit der Wochenserie im "Mittagsmagazin" und dem Instagram-Kanal. Autor*innen und Reporter*innen von rbb und BR begleiten über ein halbes Jahr hinweg politische Akteur*innen an verschiedensten Orten in Deutschland. U. a. geht es um die Bürgermeisterin von Ostritz in Sachsen, die die Konfrontation mit Neonazis nicht scheut, um die erste Bürgermeisterin Frau einer Großstadt wie Aachen oder um den Stadtrat von Nürnberg bei seinen Anstrengungen um die Verkehrswende herbeizuführen.

Die Wochenserien werden in der ARD-Mediathek abrufbar sein. Der Instagram-Kanal soll unter den Hashtags #LocalHeroes und #ZeitfürLocalHeroes junge Menschen für Lokalpolitik und Partizipation begeistern. Im rbb Fernsehen und im BR Fernsehen wird es in der ARD-Themenwoche Stadt. Land. Wandel. im November zudem regionale Reportagen zum Thema Kommunalpolitik geben.