Produktion

Christopher Landon hat einen Geist

Der Regisseur von Horrorfilmen wie "Freaky" und "Happy Deathday" soll für Netflix den auf Geoff Manaughs Kurzgeschichte "Ernest" basierenden "We Have a Ghost" inszenieren.

21.07.2021 12:15 • von Jochen Müller
Christopher Landon, hier am Set von "Happy Deathday 2U", inszeniert für Netflix "We Have a Ghost" (Bild: IMAGO / Cinema Publishers Collection)

Christopher Landon, dessen Horrorkomödie Freaky" derzeit in den deutschen Kinos zu sehen ist, wird als nächstes für Netflix den auf Geoff Manaughs Kurzgeschichte "Ernest" basierenden "We Have a Ghost" nach eigenem Drehbuch inszenieren. Das berichtet "Deadline.com".

Ernest ist ein Geist, der im neuen Haus der Familie von Kevin herumspukt. Kevin macht ihn ausfindig und er und seine Familien werden über Nacht in den Sozialen Medien zu Stars. Als Kevin und Ernest jedoch versuchen, einiges über Ernests mysteriöse Vergangenheit herauszufinden, geraten sie ins Visier der CIA.

Produziert wird "We Have a Ghost", in dem u.a. Anthony Mackie, David Harbour, Jahi Di' Allo Winston, Tig Notaro, Jennifer Coolidge, Erica Ash, Isabella Russo, Niles Fitch, Fatih Ford und Steve Coulther Rollen übernehmen werden, von Dan Halsted, Marty Bowen und Isaac Klausner. Christopher Landon fungiert zusammen mit Geoff Manaugh, John Fisher, Korey Budd und Nathan Miller auch als Executive Producer.