Produktion

"Parlament" geht ohne Christiane Paul weiter

Der deutsch-französische Grimme-Preis-Gewinner "Parlament" geht offiziell in die zweite Runde. Im Cast gibt es einen prominenten deutschen Abgang zu verzeichnen, aber dafür auch zwei spannende Neuzugänge.

20.07.2021 15:50 • von Michael Müller
Die Schauspiel-Sternchen der Serie "Parlament" (Bild: WDR/Joe Vets/France.tv)

Die deutsch-französische Comedy-Serie "Parlament" ("Parlement") gehört zu den erfrischendsten Formaten, die in den vergangenen Jahren aus dem öffentlich-rechtlichen System gekommen sind. Jetzt ist klar: Die mit dem Grimme-Preis gewürdigte Serie über die Gepflogenheiten und politischen Intrigen im Europäischen Parlament erhält eine zweite Staffel. Allerdings wird die deutsche Schauspielerin Christiane Paul nicht als gestrenge Ingeborg zurückkehren.

Dafür gibt es die beiden Neuzugänge Martina Eitner-Acheampong ("Stromberg") und Johann von Bülow ("Mord mit Aussicht") zu vermelden. Die Dreharbeiten sind vom 19. Juli bis 3. September geplant. Die neue Staffel wird aus zehn 30-minütige Episoden bestehen. Die Ausstrahlung auf One und in der ARD-Mediathek ist für 2022 geplant.

Wieder mit dabei im deutsch-französisch-englischen Cast sind Xavier Lacaille (Samy), Liz Kingsman (Rose), Philippe Duquesne (Michel), Lucas Engländer (Torsten) und William Nadylam (Eamon). Ein weiterer Neuzugang ist die französische Schauspielerin Georgia Scalliet. Mitarbeiter Samy dient jetzt einer neuen Europaabgeordneten: Valentine Chantel (Georgia Scalliet). Die junge, ehrgeizige französische Politikerin holt sich ohne es zu ahnen mit der deutschen MEP Gesine (Martina Eitner-Acheampong) ihre größte Widersacherin ins Team für den "Blue-Deal" - ein Gesetzespaket zum Schutz der Meere.

Regie führen Jeremie Sein, Émilie Noblet und Noé Debré, der als Headwriter auch die weitern Autoren Lilly Lambert, Pierre Dorac und Maxime Calligaro anleitet.

"Parlament" wird produziert von Dagmar Rosenbauer und Jan Diepers (Studio Hamburg/ Serienwerft) sowie von Thomas Saignes und Fabienne Servant Schreiber von cinétévé für One/SWR/WDR und France Télévision. Redaktion: Silke Holgersson (One), Brigitte Dithard (SWR) und Götz Bolten (WDR).

Passend zur Grimme-Preis-Verleihung am 27. August strahlt One am 26. August nochmal die komplette erste Staffel "Parlament" am Stück aus, die dann auch wieder in der ARD-Mediathek abrufbar ist.