Festival

Goldene Reiter vergeben

Am Samstagabend fand die Preisverleihung des 33. Filmfest Dresden statt - vergeben wurden Preise im Wert von 70.500 Euro.

19.07.2021 08:09 • von Jochen Müller
Zum Abschluss des Filmfest Dresden wurden am Samstagabend u.a. die Goldenen Reiter vergeben (Bild: Filmfest Dresden)

Neun Goldene Reiter und sieben Sonderpreise im Gesamtwert von 70.500 Euro sind am Samstagabend im Rahmen des 33. Filmfest Dresden in der Schauburg vergeben worden.

Jeweils zwei Preise gingen an den deutsch-bulgarischen Animationsfilm "Aiva", der den Goldenen Reiter für den besten Animationsfilm im Internationalen Wettbewerb sowie den LUCA-Filmpreis für GeschlechterGerechtigkeit erhielt, und Shoko Haras "Just a Guy", den Goldenen Reiter für den besten Animationsfilm im Nationalen Wettbewerb und für den besten Filmton erhielt.

Der Animationsfilm "Doom Cruise" von Hannah Stragholz und Simon Steinhorst erzielt den vom Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus gestifteten Filmförderpreis der Staatsministerin für Kultur und Tourismus. Erstmals vergeben wurden Kurzfilmpreis der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung an Elisa Gleizes "Mex and the Animals" und der Dresdner Kurzfilmpreis des Verbands der deutschen Filmkritik an Gunhild Engers "Play Schengen".

Wie die Jurys hatte das Publikum des Filmfest Dresden die Wahl zwischen 72 Kurzfilmen. Im Nationalen Wettbewerb vergab das Publikum den Goldenen Reiter an Mahnas Sarwaris "Yallah Habibi", im Internationalen Publikum zeichnete das Publikum Shiva Sadegh Asadis "Kharchang" aus, im Regionalen Wettbewerb Verena Wagners Kurzdokumentarfilm "Schichteln".

Alle Preisträger und Jurybegründungen im Überblick