TV

Einschaltquoten: "In aller Freundschaft" mit Doppelsieg nach der Sommerpause

Mit zwei Folgen kehrte der ARD-Dauerbrenner gestern erfolgreich aus der sechswöchigen Sommerpause zurück.

14.07.2021 09:07 • von Jochen Müller
Die auf dem Stammsendeplatz um kurz nach 21 Uhr ausgestrahlte Folge "Herzschmerz unter Radar" war die erfolgreichere der beiden gestrigen "In aller Freundschaft"-Folgen (Bild: MDR/Saxonia Media/Robert Strehler)

4,05 Mio. Zuschauer (MA: 15,6 Prozent) bzw. 4,37 Mio. Zuschauer (MA: 16,7 Prozent) sahen gestern Abend nach der "Tagesschau" (4,5 Mio. Zuschauer / MA: 17,6 Prozent) die beiden neuen Folgen von In aller Freundschaft", die das Erste ab 20.15 Uhr zur Rückkehr des Dauerbrenners aus der sechswöchigen Sommerpause ausstrahlte. Auch das ZDF ging gestern Abend mit einer Doppelfolge an den Start - hier waren es zwei Folgen der Dokureihe "Royale Erben". Zunächst kam die Folge "Die Thronfolger" auf 2,8 Mio. Zuschauer (MA: 10,8 Prozent), dann sahen 2,76 Mio. Zuschauer (MA: 10,5 Prozent) die Folge "Die Aussteiger". Im Anschluss an die "heute"-Sendung um 19 Uhr, die 3,7 Mio. Zuschauer (MA: 18,9 Prozent) sahen, erzielten die Rosenheim-Cops" (3,56 Mio. Zuschauer / MA: 15,2 Prozent) die größte Reichweite für ein fiktionales Programm des Zweiten am gestrigen Dienstag.

Primetimesieger bei den 14- bis 49-Jährigen war die ProSieben-Show "Wer stiehlt mir die Show?", die mit einem Marktanteil von 17,3 Prozent die Konkurrenz klar in den Schatten stellte. RTL landete mit der Datingshow "Take Me Out - XXL" (12,4 Prozent) mit deutlichem Abstand auf Platz zwei des Primetimerankings bei den 14- bis 49-Jährigen.

Mit Werten von 7,4 und 7,7 Prozent konnten sich die beiden "In aller Freundschaft"-Folgen in dieser Zielgruppe noch vor der Sat1-Doku "Die Ära Merkel - Gesichter einer Kanzlerin" (sieben Prozent) platzieren. Die beiden Folgen der ZDF-Dokureihe "Royale Erben" kamen bei den 14- bis 49-Jährigen auf Marktanteile von 5,4 und fünf Prozent. In diesem Bereich lag auch "Der Soldat James Ryan" (5,2 Prozent) bei Kabel eins und die RTLZWEI-Reportagereihe "Armes Deutschland - Deine Kinder", die ab 21.15 Uhr auf 5,3 Prozent gekommen war. Zuvor hatte die Doku-Soap "Kleine Helden ganz groß - Wenn Kinder kämpfen müssen" einen 14/49-Marktanteil von 2,1 Prozent erzielt gehabt. Vox kam gestern in dieser Zielgruppe mit der Doku-Soap "Frooncks wundervolle Welt der Hochzeiten" auf einen Marktanteil von 4,3 Prozent.