TV

Disney: "Star Wars" im Anime-Style

Disney hat auf einer Anime-Veranstaltung bekannt gegeben, für die Produktion der Serie "Star Wars: Visions" mit namhaften japanischen Animationsstudios zu kooperieren, darunter Production IG.

06.07.2021 10:27 • von Jörg Rumbucher
- (Bild: Disney)

Auf der Anime Expo Lite kündigte Disney an, dass sieben japanische Anime-Produktionshäuser an der neuen "Star Wars"-Serie "Visions" beteiligt sein werden. Bei "Star Wars: Visions" handelt es sich um eine Anthology-Serie. In jeder Episode wird es andere Charaktere und ein anderes Setting zu sehen geben, für deren Umsetzung Disney nun namhafte Anime-Studios engagiert hat. Mit dabei sind bisher Kamikaze Douga, Geno Studio, Studio Colorido, Trigger, Kinema Citrus, Science Saru und Production IG. Letzteres Studio war beispielsweise für den bekannten Anime-Klassiker "Ghost in the Shell" verantwortlich. Die japanischen Animationsexperten sollen insgesamt neun Kurzfilme erstellen.

Verantwortliche von Lucasfilm hatten das Konzept der Serie und die beteiligten Partner ausführlich vorgestellt. In einer Erklärung hieß es unter anderem: "Von Anfang an haben die Geschichten, die in der 'Star Wars'-Galaxie erzählt werden, die japanische Mythologie und die Filme von Akira Kurosawa zu ihren vielen Einflüssen gezählt, und diese neuen Visionen werden dieses kulturelle Erbe durch den einzigartigen Animationsstil und die Perspektive jedes Anime-Studios weiter erforschen."

Die "Star Wars: Vision"-Folgen sollen ab dem 22. September auf Disney+ zu sehen sein.