TV

Amazon Studios komplettiert deutsches Team, erhöht Schlagzahl

Philip Pratt, Leiter Deutsche Originals bei Amazon Studios, stellt sein nunmehr komplettes Team vor. Gemeinsam macht man sich an die Arbeit, die Schlagzahl deutscher Produktionen für Prime Video spürbar zu erhöhen.

01.07.2021 09:00 • von Thomas Schultze
Philip Pratt, Verena Schilling, Petra Hengge, Volker Neuenhoff (Bild: Amazon Studios)

Anfang Februar hatte Amazon Prime Video mit einer Programmpräsentation im Rahmen einer digitalen Roadshow unterstrichen, dass der Streamingdienst seine Schlagzahl gerade im Hinblick auf lokale Produktion spürbar erhöhen will. Nun hat Philip Pratt, Leiter Deutsche Originals bei Amazon Studios, sein Team komplettiert, mit dem die ambitionierten Ziele umgesetzt werden sollen. Volker Neuenhoff ist als Leiter Deutsche Amazon Originals Unterhaltung bereits seit 2020 an Bord und konnte mit "LOL - Last One Laughing" bereits einen ersten durschlagenden Erfolg feiern. Am 1. Juli hat Petra Hengge ihre Arbeit aufgenommen. Als Leiterin Deutsche Originals Serie wird sie sich um die gesamte fiktionale Serienentwicklung kümmern. Zuvor war sie bei RTL in der Redaktion verantwortlich für Erfolgstitel wie "Magda macht das schon!", Beck is back!" oder Die Klempnerin". Und schließlich öffnet sich Prime Video künftig auch der Produktion von deutschen Spielfilmen. Die Leitung Amazon Originals Film hat Verena Schilling übernommen, die von SevenPictures zu Amazon gewechselt ist. Sie hat sich einen Namen gemacht als Produzentin/Koproduzentin von Filmen wie Dem Horizont so nah", Lindenberg! Mach dein Ding" oder der neuen Regiearbeit von Katja von Garnier, Fly", die sich aktuell in Postproduktion befindet. "Ich bin sehr froh, so erfahrene und kreative Köpfen für die jeweiligen Abteilungen gefunden zu haben", erklärt Philip Pratt. "Mit ihnen an Bord können wir jetzt die gesteckten Ziele umsetzen: Wir machen spektakuläre, zuschauerorientierte Unterhaltung - und fahren das Produktionsvolumen sukzessive hoch. Wobei es, und auch das ist wichtig, keine Vorgaben für ein bestimmtes Volumen gibt. Es geht nicht darum, den Dienst 24/7 mit neuen Originals zu bestücken. Vielmehr stellen wir herausragende Produktionen her, die aus dem bereits sehr umfangreichen Prime Video Angebot noch einmal hervorstechen. Mit lokalem Talent, deutschem Herz - Stoffe, die uns angehen und berühren. Unser Ziel ist es, spektakuläre Highlights zu realisieren - für unsere Prime-Mitglieder in Deutschland aber auch weltweit." Amazon Studios ist in den einzelnen Territorien eher lokal orientiert. Das trifft auf Frankreich oder Spanien ebenso zu wie für Deutschland: Die Eigenproduktionen sollen vor allem vor Ort ihr Publikum finden und von Prime Video überzeugen, bevor der Blick in die Welt geht. Darüber hinaus böte der Prime Video als globaler Streamingdienst die Möglichkeit über 200 Millionen Prime-Mitglieder weltweit zu erreichen. "Für jedes Territorium gibt es eine maßgeschneiderte Strategie", sagt Philip Pratt. "In diesem Rahmen gibt es Projekte, die speziell für das deutschsprachige Publikum maßgeschneidert sind. "LOL" ist ein sehr gutes Beispiel. Das Prinzip der Show ist universell, aber in jedem Land, wo sie produziert wird, ist es punktgenau auf die Bedürfnisse des jeweiligen Publikums zugeschnitten." Andere Projekte wiederum - hier nennt Pratt aus dem aktuellen Slate "Der Greif" und "Luden" - werden dagegen durchaus internationalen Appeal haben. "Wir können mittlerweile aus Deutschland heraus Projekte umsetzen, die früher völlig unvorstellbar gewesen wären", meint der Amazon Studios Chef Deutschland. "Als ich vor knapp 15 Jahren mein Studium an der Filmuniversität Babelsberg abschloss, wären diese Stoffe nicht machbar gewesen, schon gar nicht in den Formaten, in denen wir sie nun umsetzen." Dabei bilden die deutschen Originals eine entscheidende Säule des Gesamtportfolios bei Prime Video, neben den US-Originals wie "The Boys" oder The Underground Railroad", der Lizenzierung hochwertiger Formate wie "Lucifer" sowie der Beteiligung an Produktionen.

Mit ihrem aktuell zweiköpfigen Team wird sich Serienchefin Petra Hengge auch um die im Februar bekanntgegebene exklusive Partnerschaft von Amazon Studios und Ziegler Film mit dem deutschen Bestsellerautor Sebastian Fitzek kümmern. Dabei handelt es sich um "Die Therapie", basierend auf Fitzeks erstem Roman aus dem Jahr 2006, das als sechsteilige High-End-Serie realisiert werden soll. Philip Pratt kündigt den Drehstart für das kommende Jahr an. Hengge und Team werden sich zudem um zwei weitere große Serien kümmern, die im Februar angekündigt worden waren: "Luden" wird mit der Münchner Neuesuper mit Rafael Parente, Simon Amberger und Korbinian Dufter als Produzenten umgesetzt; "Der Greif", basierend auf dem Bestseller von Wolfgang Hohlbein, dem erfolgreichsten Schriftsteller Deutschlands, ist die erste Serie von Wiedemann & Berg, die für Amazon entsteht. An beiden Serien wird mit Hochdruck gearbeitet. "Für ,Luden` haben wir die Crew zusammengestellt, bauen aktuell die Sets in den Bavaria Studios, die Bücher stehen und wir sind auch schon beim Cast sehr weit, auch wenn ich noch keine Namen verraten kann. Was ich jetzt schon sagen kann: Wir setzen, und das ist mir ganz wichtig, auf up and coming junges Talent; wir haben ein großes Interesse, neue Gesichter mit großem Potential und Zuschauerappeal langfristig aufzubauen." Bei "Der Greif" sind die Vorbereitungen sogar noch etwas weiter fortgeschritten. In den nächsten drei Wochen wird Drehstart sein. "In beiden Fällen stehen wir also sozusagen in den Startlöchern", sagt Philip Pratt. "Mein Team arbeitet mit absolutem Hochdruck an beiden Projekten - es macht richtig viel Spaß. Alle Einzelteile des großen Puzzles setzen sich gerade zusammen, nachdem ich in 2018 mit dem Aufbau von Amazon Studios Deutschland begonnen habe." Dazu kommt aktuell noch ein brandneues Projekt: "Love Addicts", eine Amazon-Original-Comedyserie über das abenteuerlich-aufregende, turbulente und spaßige Liebesverhalten der Generation Z, die von Warner Bros. International Television Productions realisiert wird. Executive Producer sind Tobias Rosen (Rocca verändert die Welt"), Bernd von Fehrn und Marie Rechberg. "Sehr witzig, sehr jung, sehr frisch, sehr überraschend", umschreibt Philip Pratt den Stoff, der ebenfalls 2022 realisiert werden soll.

Der große Enthusiasmus, mit dem Prime Video an seinen neuen Originals arbeitet, speist sich auch aus den großen Erfolgen, die man bei dem Streamer im Frühjahr mit Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" und "LOL - Last One Laughing" feiern konnte. ",Wir Kinder vom Bahnhof Zoo' war schon in der Produktion ein wahnsinnig großes Schiff und ist dann auch voll bei uns eingeschlagen: Das Presseecho war enorm, die Serie auf unserem Service ein großer Erfolg - und sie hat insbesondere, was uns immer ein Anliegen ist, bei neuen Kunden sehr gut funktioniert. Es ist ein polarisierendes Thema, und wir haben uns gemeinsam mit Oliver Berben, Sophie von Uslar basierend auf den Drehbüchern von Annette Hess und unter Regie von Philipp Kadelbach mutig an das Werk herangewagt, weil wir etwas machen wollten, das sich klar von dem sehr dokumentarisch geprägten Film von 1981 unterscheiden sollte und den Stoff auf eine ganz eigene Ebene hebt. Das gefällt nicht jedem; das darf man auch ablehnen. Gerade bei den jüngeren Zuschauern haben wir aber festgestellt, dass sie sich sowohl von der einzigartigen Geschichte als auch vom Look and Feel, von der Mode, der Musik sehr stark angesprochen fühlten." Auch international ist der Erfolg beachtlich: Nach dem Start in Deutschland wurde "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" auch in 19 weiteren Territorien bei Prime Video gestartet, unter anderem in Frankreich, Spanien, Italien, Großbritannien und den USA. "Gerade in den Nachbarländern, wo das Buch ebenfalls sehr bekannt ist, hat die Serie wunderbar funktioniert", erklärt Pratt.

Einen noch durchschlagenderen Erfolg konnte Prime Video mit "LOL - Last One Laughing" feiern. Das von Michael Bully Herbig moderierte Comedyformat erwies sich als "Phänomen", wie Philip Pratt betont: "Es hat in allen Werten alles übertroffen, was wir jemals in Deutschland gestartet haben: reine Zuschauerzahlen, Neuanmeldungen, Zuschauerratings - die erfolgreichste Show über alle Titel hinweg, die wir jemals hatten, ein perfektes Alternativprogramm zu der Tristesse im Frühjahrs-Lockdown. Das war keine Selbstverständlichkeit: Gerade Comedy ist sehr speziell, jeder mag eine andere Art von Humor. Damit also einen Nerv zu treffen, über alle Zielgruppen hinweg, ist ein Geschenk. Besonders dankbar bin ich den Talents, die so viele verschiedene Farben und Arten des Humors mitgebracht haben, die den Erfolg in dieser Größenordnung überhaupt erst möglich gemacht haben." Eine zweite Staffel ist bereits abgedreht und befindet sich aktuell in der Postproduktion. "Es wird anders, weil wir diesmal andere Comedians an Bord haben, aber es wird genauso lustig", verspricht der Leiter Deutsche Originals. Spekulationen über eine dritte Staffel wollte er indes zu diesem Zeitpunkt nicht bestätigen.

Dafür gibt es eine weitere neue Show aus der Abteilung von Unterhaltungschef Volker Neuenhoff, die in der vergangenen Woche angekündigt wurde: "Celebrity Hunted" ist eine Amazon-Original-Reality-Adventureserie, realisiert von Endemol Shine Germany. Darin begeben sich Stars freiwillig auf die Flucht vor einem professionellen Ermittlerteam und müssen einen definierten Geo-Punkt in Deutschland unter Einsatz limitierter finanzieller Mittel erreichen. Mit von der Partie sind Wladimir Klitschko, Stefanie Giesinger, Tom Beck, Axel Stein, Kida Khodr Ramadan, der Rapper Summer Cem, Vanessa Mai und ihr Mann Andreas Ferber sowie die Social-Media-Stars Diademlori und Memira X. Das Format wird aktuell produziert und soll Ende 2021 ausgestrahlt werden. "Die Idee hinter ,Celebrity Hunted' ist ungeheuer spannend und witzig: 10 Stars - 10 Tage unterm Radar. Also ist es landesweit bekannten Stars - gejagt von einem professionellen Ermittler-Team - überhaupt möglich, unerkannt zu bleiben und unterzutauchen?", beschreibt Philip Pratt die Show. "Das Production-Value ist sehr hoch. Wir achten sehr darauf, große Bilder zu kreieren, die diese Unterhaltungsshow wie einen Action-Thriller wirken lassen sollen."

Auch in Verena Schillings Verantwortungsbereich Spielfilm befindet sich bereits ein Projekt in Produktion: Die Rat Pack Filmproduktion stellt mit One Night Off" den ersten deutschen Spielfilm von Amazon Studios vor. Die Amazon-Original-Komödie wurde gerade in Köln und Umgebung abgedreht. In dem von Martin Schreier (Traumfabrik") inszenierten Stoff geht es um ein ungleiches Trio, das in den Weiten des Großstadtnachtlebens von einer absurden Situation in die nächste stolpert. Neben Hauptdarsteller Emilio Sakraya, der in Kürze auch in den neuen Filmen von Til Schweiger und Fatih Akin in der Hauptrolle zu sehen sein wird, sind in weiteren Rollen Helgi Schmid, Carol Schuler, Milena Tscharntke, Samirah Breuer und Tobias Oertel zu sehen. "Wir befinden uns aktuell in der Postproduktion, um den Film im vierten Quartal des Jahres bei Prime Video starten zu können", kommentiert Philip Pratt. "Ich bin begeistert von den Bildern, die Martin Schreier geschaffen hat. Das Drehbuch vermittelt eine ganz großartige Leichtigkeit und macht einfach Spaß. Ich verspreche mir viel von 'One Night Off"." Zudem befinden sich viele weitere Stoffe im Filmbereich in Entwicklung. "Verena Schilling ist sehr aktiv, arbeitet bereits an einer ganzen Reihe unterschiedlicher Projekte. Ich freue mich jetzt schon darauf diese vorzustellen, wenn es so weit ist."

Amazon Prime Video ist es im Zug der Erhöhung der Schlagzahl bei den deutschen Originals wichtig, sich noch enger mit der hiesigen Branche zu verzahnen. So ist man mit Amazon Studios Mitveranstalter des Nachwuchspreises First Steps Award - als erster Streamingdienst. "Gerade junges kreatives Talent vor und hinter der Kamera ist essenziell, für uns als Amazon Studios, aber natürlich auch für die gesamte deutsche Filmindustrie", findet Philip Pratt. "Das ist auch meine persönliche Überzeugung: Ich bin seit 1999 im Geschäft tätig, habe alle denkbaren Stufen durchlaufen. Die First Steps fand ich als Veranstaltung immer hervorragend, deshalb finde ich es wichtig, dass wir mit Amazon Studios mit dabei sind." Es ist eine Art Aufbauarbeit, die Pratt auch über die First Steps hinaus noch intensivieren will. Amazon Prime Video ist als Hauptsponsor beim Seriencamp in München ebenso beteiligt wie bei der Romy in Österreich und engagiert sich bei den Münchner Medientagen. "Uns ist es wichtig, Präsenz zu zeigen", betont der Amazon Studios Chef Deutschland. Entsprechend will man bei Prime Video beim Thema Diversität Flagge zeigen. "Wir haben in den USA einen Leitfaden für Diversity, Equity and Inclusion erstellt, in dem wir uns selbst Maßgaben auferlegt haben, was wir erreichen wollen, vor der Kamera, hinter der Kamera, bei uns im Office, in den Writers Rooms. Das rollen wir nach und nach weltweit aus. Wir streben nachhaltige Kooperationen an und befinden uns bereits mit mehreren Institutionen im Austausch. Das Thema liegt uns sehr am Herzen, und wir wollen unserer Vorbildfunktion gerecht werden. Wir wollen das systematisch aufbauen: Was können wir tun, Kreative aus den verschiedensten gesellschaftlichen Hintergründen zu unterstützen und sie in bessere Positionen zu bringen? Wir leben in einer bunten Gesellschaft, unsere Zuschauer haben die unterschiedlichsten Lebenshintergründe. Wir dieses Potential von Vielfalt vor und hinter der Kamera nutzen, um die moderne Gesellschaft zu spiegeln, in der wir alle leben." Wie auch Netflix engagiert sich Amazon zudem als Finanzpartner bei der Themis-Vertrauensstelle. "Wir unterstützen die Themis mit 245.000 Euro über die nächsten drei Jahre. Sexuelle Gewalt und Belästigung bei Film, Fernsehen oder Theater bleibt ein drückendes Thema: Die Beratungen haben bei Themis im ersten Corona-Jahr 2020 gegenüber dem Vorjahr um 30 Prozent zugenommen. Es gab 177 neu gemeldete Fälle. Davon waren 119 verbal/non verbal/digital, 50 im Bereich der körperlichen Gewalt und acht Vergewaltigungen. Es ist uns wichtig die Themis Vertrauensstelle bei Ihrer schwierigen Arbeit zu unterstützen und auf diesem Weg einen Beitrag zur Besserung der doch immer noch erschreckenden Lage beizutragen."

Thomas Schultze