Kino

EU-Kommission fördert "Cinnovate"

Im Rahmen der Pilotförderung "Cinemas as Innovation Hubs for Local Communities" hat die EU-Kommission Fördergelder von bis zu 1,5 Mio. Euro für vier Kooperationsprojekte von Kinos mit anderen kulturellen Einrichtungen oder VoD-Plattformen bewilligt.

28.06.2021 15:18 • von Marc Mensch
Kinoberater Jan Runge hat "Cinnovate" gemeinsam mit Rushlake Media lanciert (Bild: Privat)

Im Rahmen des Pilotprojekts "Cinemas as Innovation Hubs for Local Communities" stellt die EU-Kommission bis zu 1,5 Mio. Euro für Initiativen zur Kooperation von Kinos und anderen kulturellen Einrichtungen oder VoD-Plattformen zur Verfügung, vier Projekte wurden nun zur Förderung ausgewählt. Eines davon wurde von der Kölner Rushlake Media in Zusammenarbeit mit Jan Runge lanciert: Im Rahmen des "Cinnovate" getauften Projekts sollen europäische Kinobetreiber mit Content-Anbietern und technischen Dienstleistern zusammenarbeiten, um das "klassische Kinoerlebnis durch innovative Online-Angebote zu ergänzen".

Demnach sollen über eine TVoD-Plattform (als Basis dient Kino on Demand) direkt von den Kinos kuratierte Inhalte angeboten werden, dies soll neben Filmen auch alternativen Content wie Opern, Konzerte und Theater umfassen. Getestet werden sollen darauf aufbauend auch interaktive Lösungen wie Online-Gaming oder sogenannte "Watchparties", wie sie die großen Streamingplattformen bereits anbieten.

Als Partner an Cinnovate, das mit 380.000 Euro gefördert wird, sind die Kinonetzwerke Folkets Hus och Parker (Schweden), Folkets Bio (Schweden), Art kino mreza Slovenije (Slowenien) und Access Cinema (Irland), sowie die Event Cinema Association (Großbritannien), die Düsseldorfer SpielFabrique und das IMZ International Music + Media Centre (Österreich) beteiligt.