Produktion

"One for the Road" abgedreht

Für die nächste Zusammenarbeit von Markus Goller und Oliver Ziegenbalg nach "25 km/h" ist jetzt die letzte Klappe gefallen.

25.06.2021 12:19 • von Jochen Müller
Am Set von "One for the Road" (v.l.n.r.): Jan Gallasch (Pictures in a Frame), Johanna Bergel (Deutsche Columbia Pictures), Stefan Gärtner (SevenPictures Film), Regisseur und Produzent Markus Goller, die Hauptdarsteller Frederick Lau und Nora Tschirner, Martin Bachmann (Deutsche Columbia Pictures; Sony Pictures), Drehbuchautor und Produzent Oliver Ziegenbalg, Quirin Berg (Wiedemann und Berg Film), Daniel Saltzwedel (Medienboard Berlin-Brandenburg) und Karolin Charaby (SevenPictures Film) (Bild: Sony Pictures)

Mit ihrem Roadmovie 25 km/h" konnten Regisseur Markus Goller und Drehbuchautor Oliver Ziegenbalg im Herbst 2018 rund 1,1 Mio. Kinogänger*innen begeistern. Jetzt ist die letzte Klappe für ihre jüngste Zusammenarbeit One for the Road" gefallen.

In "One for the Road" spielt Frederick Lau Mark, der sein Leben zwischen einem ordernden Job als Bauleiter einer Berliner Großbaustelle, ausgelassenen Geschäftsessen und ausufernden Streifzügen durch das Berliner Nachtleben scheinbar spielend meistert. Bis er eines Nachts in eine Polizeikontrolle gerät, den Führerschein abgeben und die MPU meistern muss. Mark wettet daraufhin mit seinem Freund Nadim (Burak Yigit), dass er keinen Alkohol mehr trinkt, bis er seinen Führerschein wieder hat. Im MPU-Kurs lernt Mark mit Helena (Nora Tschirner) eine Leidensgenossin kennen. Nach und nach schwindet Marks anfängliche Überzeugung, dass es ein Spaziergang werden würde, die Wette zu gewinnen und er steht zunehmend vor der Frage: "Wie gibt man vertraute Gewohnheiten auf und gesteht sich ein, dass man ein echtes Problem hat?". In weiteren Rollen sind u.a. Friederike Becht, Godehard Giese und Nina Kunzendorf zu sehen.

Markus Goller und Oliver Ziegenbalg fungieren bei "One for the Road" erneut auch als Produzenten. Als weitere Produzenten sind Quirin Berg und Max Wiedemann von Wiedemann & Berg Film an Bord, als Koproduzenten Jan Gallasch und Tobias Herrmann von Picture in a Frame und Stefan Gärtner von SevenPictures Film.

Markus Goller und Oliver Ziegenbalg sagen über ihr aktuelles Projekt, das vom Medienboard Berlin-Brandenburg, der FFA, dem FFF Bayern und dem DFFF Förderung erhalten hat: "'One for the Road' ist für uns beide ein absolutes Herzensprojekt. Wir glauben ganz fest daran, dass in solchen Filmen eine Zukunft des deutschen Kinos liegt. Echte Themen erzählen, relevante Themen erzählen. Aber voller Wärme und Humor und der Liebe zu den Figuren. Und der Hoffnung, dass die Menschen aus dem Kino gehen und sich fragen: 'Wann habe ich eigentlich das letzte Mal einen Monat lang keinen Alkohol getrunken?'"

Sony Pictures Entertainment startet "One for the Road" am 29. September 2022 in den deutschen Kinos.