Festival

Senta Berger und Michael Bully Herbig diskutieren "Postpandemische Perspektiven"

Senta Berger und Michael Bully Herbig nehmen am 29. August am "Filmgespräch am See" im Rahmen des Fünf Seen Film Festival statt. Es beschäftigt sich mit dem Thema "Postpandemische Perspektiven: Wohin mit Film und Kultur?".

24.06.2021 12:33 • von Jochen Müller
Senta Berger und Michael Bully Herbig kommen zum 15. Fünf Seen Film Festival (Bild: Paul Schirnhofer / Dieter Mayr)

Am 29. August lädt das 15. Fünf Seen Film Festival zum "Filmgespräch am See" in die Akademie für Politische Bildung in Tutzing. Zum Thema "Postpandemische Perspektiven: Wohin mit dem Film?" werden auch Senta Berger und Michael Bully Herbig diskutieren, wie das Festival heute mitteilt.

Unter dem Motto "Perspektiven" steht auch das Fünf Seen Film Festival an sich, in dessen Rahmen von 18. bis 31. August an den Spielstätten Starnberg, Gauting, Schloss Seefeld und Wessling auf zwölf Leinwänden mehr als 150 Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme gezeigt werden.

Festivalleiter Matthias Helwig: "Gerade nach einer Zeit, in der viele Menschen stärker denn je auf der eigenen Sichtweise beharrt haben, brauchen wir andere Blickwinkel, Diskussionen darüber und die Bilder dazu - eben Perspektiven."

Zu Ehren von Senta Berger zeigt das Festival im Fünf Seen Land südwestlich von München am 30. August zwei ihrer Filme, Satte Farben vor Schwarz" und Willkommen bei den Hartmanns". Am Tag des "Filmgesprächs am See" präsentiert Michael Bully Herbig auf dem Festival sein Fluchtdrama Ballon".

Auf beide Gäste freut sich Helwig nach eigenem Bekunden sehr: "Ganz besonders freue ich mich auf Senta Berger, die seit Jahrzehnten das Publikum mit ihrer Schauspielkunst begeistert und die ich persönlich schon lange und nicht nur seit dem ersten Besuch auf unserem Festival vor einigen Jahren wegen ihrer klugen, herzerfrischenden und aus viel Lebenserfahrung schöpfenden Persönlichkeit schätze. (...) Es ist eine Ehre für mich, dass Michael Herbig trotz seiner vielen Aktivitäten im Filmbereich die Zeit findet, das Fünf Seen Filmfestival zu besuchen. Er ist für mich einer der spannendsten deutschen Regisseure, weil er versucht mit dem Blick auf das große Publikum neue Perspektiven zu finden."

Weitere Informationen unter www.fsff.de.