Festival

Erste Titel: Toronto prescht vor

Früher als gewohnt lässt sich das Toronto International Film Festival in die Karten sehen. Zu den ersten genannten Highlights für die 46. Ausgabe des größten Festivals auf amerikanischem Boden gehören neue Arbeiten von Edgar Wright, Kenneth Branagh und Antoine Fuqua.

23.06.2021 16:30 • von Thomas Schultze
"Last Night in Soho" zählt zu den Highlights in Toronto (Bild: Universal)

Früher als gewohnt lässt sich das Toronto International Film Festival in die Karten sehen. Zu den ersten genannten Highlights für die 46. Ausgabe des größten Festivals auf amerikanischem Boden, das vom 9. bis 18. September stattfindet gehören publikumsträchtige Titel wie Last Night in Soho" von Edgar Wright mit Anya Taylor-Joy oder Belfast" von Kenneth Branagh. Netflix schickt "The Guilty" von Antoine Fuqua und "The Starling" von Theodore Melfi mit Melissa McCarthy in die kanadische Metropole, während Amazon seine erste französische Filmproduktion, Le Bal des Folles" von und mit Mélanie Laurent zeigen wird. Dazu kommen der Berlinale-Titel Petite maman" von Céline Sciamma, "Lakewood" von Regieveteran Phillip Noyceund der neue Terence Davies, "Benediction". Zudem wurden Charlotte" von Eric Warin und Tahir Rana, die HBO-Doku "Jagged" über Alanis Morissette, "Dionne Warwick: Don't Make Me Over" von David Wooley und "Night Raiders" von Danis Goulet aus dem Panorama der Berlinale. Unklar ist, bei welchen dieser Titel es sich um Weltpremieren handeln wird.

In einem speziellen Sonderscreening wird Dune" von Denis Villeneuve wenige Tage nach der Weltpremiere in Venedig erstmals auf einer IMAX-Leinwand zu sehen sein.

Noch wichtiger ist allerdings die Nachricht, dass das TIFF wieder zu öffentlichen Screenings an den altbekannten Spielstätten zurückkehren wird, ein gewisses Maß an digitalen Vorführungen allerdings beibehalten werden soll. Im letzten Jahr hatte es nur ein beschränktes Maß an offiziellen Vorführungen open air gegeben. Sonst wurde das sichtbar eingedampfte Programm ausschließlich digital ausgespielt. Gäste und Pressevertreter aus dem Ausland waren überhaupt nicht möglich. Der eigentliche erste große Schwung an Titeln des Programms wird am 20. Juli offiziell bekannt gegeben.