Kino

FFA fördert Kinoprojekte mit 1,17 Mio. Euro

55 Kinoprojekte haben in der zweiten Sitzung der FFA-Kinokommission in diesem Jahr Förderung erhalten - und die Folgen der Pandemie zeigen sich erneut deutlich. Zwar wertet die FFA die Investitionstätigkeit als Ausdruck von Optimismus, allerdings finden sich erneut kaum Erweiterungen in der Liste, von Neubauten ganz zu schweigen.

23.06.2021 14:03 • von Marc Mensch
Sarah Duve-Schmid (Bild: Kay Herschelmann)

Wenn die FFA ihre Bilanz für das erste Halbjahr vorlegt, dürfte der erste Blick womöglich nicht den (selbstverständlich katastrophalen) Umsatz- und Besucherzahlen gelten. Sondern dem Kinobestand, der zum Jahreswechsel 20/21 erstmals seit langer Zeit wieder zurückgegangen war und der in den vergangenen Monaten weiter - wenn auch nicht ansatzweise im befürchteten Ausmaß - leicht geschrumpft sein dürfte.

Dass selbst im günstigsten Fall eine rasche Rückkehr zum Wachstumskurs der vergangenen Jahre erfolgen könnte, darauf lassen die jüngsten Förderentscheidungen der FFA wiederum nicht schließen. Denn nachdem schon bei der ersten Sitzung der Kinokommission im März nur eine einzige Erweiterung unter den geförderten Projekten war, sind es diesmal auch nur drei - und zwei davon erfolgen für zusätzliche Open-Air-Leinwände, nicht neue Säle. Neubauten suchte man in beiden Förderlisten erwartungsgemäß ohnehin vergeblich.

Modernisiert wird - nicht zuletzt auch dank flankierender Bundesmittel - indes natürlich weiter, insgesamt wurden bei der jüngsten Fördersitzung 30 Modernisierungsprojekte positiv beschieden; zusammen mit den Erweiterungen fließen hierfür 1.137.459 Euro. Für die FFA ist die anhaltende Investitionstätigkeit ein deutlich positives Zeichen: "Die Branche ist optimistisch gestimmt und freut sich mit uns auf die flächendeckende Wiedereröffnung im Juli", so die Leiterin der FFA-Förderung, Sarah Duve-Schmid.

27.833,60 Euro wiederum bewilligte der FFA-Vorstand für insgesamt 22 Vorhaben, darunter 20 Kurzfilm-Projekte und zwei Beratungen. Immerhin eine davon für einen Neubau.

Die komplette Liste der 55 mit insgesamt 1.165.292,60 Euro geförderten Maßnahmen finden Sie hier.

Zudem hat die Kinokommission ihre Spruchpraxis evaluiert und aktualisiert. Unter anderem enthält sie jetzt eine Definition des Kinokerngeschäftes und zusätzliche Ausnahmekriterien für förderbare Instandsetzungsmaßnahmen. Die neue Fassung finden Sie hier.