Kino

"Plan A" geht nach Nordamerika

Das historische Rachedrama "Plan A" mit August Diehl der Berliner Produzentinnen Skady Lis und Minu Barati wird u.a. in Nordamerika zu sehen sein. Der Münchner Weltvertrieb Global Screen verkaufte die Rechte an Menemsha Films und schloss auch für "Die Schule der magischen Tiere" Verträge ab.

23.06.2021 13:06 • von Heike Angermaier
"Plan A" wird u.a. in englischsprachigen Territorien gezeigt (Bild: Getaway Pictures/Global Screen/Moshe Mishali)

Das historische Rachedrama "Plan A" mit August Diehlder Berliner Produzentinnen Skady Lis und Minu Barati wird u.a. in Nordamerika und anderen englischsprachigen Territorien gezeigt werden. Weltvertrieb Global Screen verkaufte die Rechte gemeinsam mit Verve an Menemsha Films. Der US-Arthouse-Verleih, der u.a. auch "Crescendo", Kiss Me Kosher", Trautmann" und "Der Vorname" herausbrachte, sicherte sich alle Rechte für USA und Kanada. Global Screen verkaufte an Signature Entertainment die Rechte für Großbritannien, Irland, Australien und Neuseeland. Außerdem wird der Film nach wahren Begebnheiten um Holocaust-Überlebende, die das Trinkwasser in deutschen Städten vergiften wollen, nach Spanien, Portugal, Japan, Korea und Taiwan gehen.

Das Drama wurde unter der Regie von Yoav und Doron Paz Ende 2019 realisiert. (Wir berichteten) Neben Diehl sind Nikolai Kinski, Milton Welsh, Michael Brandner, Tim Wilde sowie die israelischen Schauspieler Michael Aloni und Oz Zehavi zu sehen. Der Titel bezieht sich auf die Tochnit Aleph, also Plan A genannte Racheaktion.

Im Vorfeld der Pre-Cannes-Screenings konnte Global Screen außerdem den Familienfilm "Die Schule der magischen Tiere", produziert von Kordes & Kordes Film und inszeniert von Gregor Schnitzler nach Italien und Spanien verkaufen sowie in die GUS-Staaten, nach Israel, Taiwan und den Mittleren Osten. Der Film nach dem gleichnamigen Kinderbuchbestseller ist für einen Kinostart Mitte Oktober in Deutschland vorgesehen. Ein Sequel ist bereits in Arbeit.