Kino

Amazon/MGM-Deal soll von US-Handelskommission geprüft werden

Die Übernahme von MGM durch Amazon soll jetzt von der Federal Trade Commission und ihrer neuen Vorsitzenden Lina Khan überprüft werden.

23.06.2021 10:22 • von Jörg Rumbucher
- (Bild: Amazon/MGM)

Dass Fusionen oder Übernahmen von Unternehmen kartellrechtlich geprüft werden, ist ein völlig normaler Vorgang. In den USA beschäftigt sich unter anderem das Justizministerium mit solchen Vorgängen. Auch die Federal Trade Commission (FTC) ist häufig involviert. Laut "Wall Street Street Journal" soll die FTC den MGM-Kauf durch Amazon unter der soeben bestätigten neuen Vorsitzenden Lina Khan unter die Lupe nehmen. Was insofern das Interesse der US-Presse geweckt hat, weil Khan als Kritikerin einer laxen Handhabung des Kartellrechts im Technologiesektor gilt. Vor allem mit Blick auf Konzerne wie Google, Facebook oder eben Amazon.

Allerdings sehen Experten nicht, inwieweit sich die Übernahme von MGM signifikant negativ auf Endverbraucher auswirken könnte. Denn der Erwerb der MGM-Spielfilme, Fernsehserien und Franchiserechte zähle nicht zu der Art von Gütern, die zu regulatorischen Bedenken führen könnte. Von daher vermuten Experten, dass nur das Signal gesetzt werden soll, Amazon sich bei jeder bietenden Gelegenheit genauer anzuschauen.

Die FCT hat sich bisher offiziell nicht zu dem Thema Amazon/MGM geäußert.