Produktion

Steven Spielberg dockt bei Netflix an

Noch vor drei Jahren hatte sich Steven Spielberg klar dagegen ausgesprochen, dass Netflix-Filme bei den Oscars eine Rolle spielen sollen. Jetzt hat der 74-Jährige für seine Amblin Partners selbst einen Distributionsvertrag mit dem Streamingdienst geschlossen.

22.06.2021 10:03 • von Jochen Müller
Steven Spielberg hat seine Meinung zu Netflix offenbar grundlegend geändert (Bild: Imago/APress)

Die Corona-Pandemie hat nicht nur die Strategien bei der Filmauswertung verändert, sondern offenbar auch die Einstellung von Steven Spielberg zu Netflix. Noch im März 2018 hatte sich der 74-Jährige in einem Interview mit ITV News klar dagegen ausgesprochen gehabt, dass Produktionen des Streamingdiensts bei den Oscars eine Rolle spielen sollten, ein Jahr später hatte er die Mitglieder der Academy of Motion Picture Arts and Sciences sogar dazu aufgefordert, die Regularien für die Oscars dahingehend zu ändern, dass Filme wie der dreifache Oscargewinner Roma" künftig nicht mehr an den Academy Awards teilnehmen dürfen.

Wie US-Medien berichten, hat Spielberg jetzt mit Netflix einen Distributionsvertrag für seine Amblin Partners abgeschlossen, der mehrere Filme pro Jahr umfassen und neben dem Ende Dezember 2020 verlängerten Distributionsdeal mit Universal existieren soll.

Ted Sarandos, Ko-CEO und Chief Content Officer bei Netflix, nannte Spielberg nach Vertragsabschluss einen "Visionär und eine Führungspersönlichkeit". Seine Jugend sei begleitet worden von seinen unvergesslichen Charakteren und Geschichten, die "dauerhaft, inspirierend und erfrischend" seien. Er könne es nun kaum erwarten, mit Amblin zusammenzuarbeiten und sei begeistert darüber, "ein Teil des nächsten Kapitels in Stevens Kinogeschichte zu sein".

Spielberg selbst erklärte: "Bei Amblin wird das Erzählen von Geschichten immer im Zentrum dessen, was wir tun, stehen, und von dem Moment an, in dem Ted und ich über eine Partnerschaft gesprochen haben, wurde klar, dass wir eine hervorragende Gelegenheit haben, zusammen neue Geschichten zu erzählen und das Publikum auf neuen Wegen zu erreichen. Der neue Weg für unsere Filme, zusammen mit den Geschichten, die wir weiterhin mit unserer langjährigen Familie bei Universal und anderen Partnern erzählen werden, wird für mich selbst ein unglaublich erfüllender sein."

Zwischen Netflix und Amblin Partners hat es bereits in der Vergangenheit einzelne Zusammenarbeiten gegeben wie etwa bei Aaron Sorkins The Trial of the Chicago 7".