TV

Einschaltquoten: ZDF-Montagsfilm schlägt sich wacker

Zwar erzielte das Erste mit der Fußball-EM auch gestern wieder die größte Reichweite des Tages, doch konnte das ZDF mit der Wiederholung des Montagsfilms "Gegen die Angst" gut dagegen halten.

22.06.2021 09:05 • von Jochen Müller
Auch als Wiederholung beliebt: der ZDF-Montagsfilm "Gegen die Angst" (Bild: ZDF)

Mit 4,64 Mio. Zuschauern (MA: 16,9 Prozent) blieb die Wiederholung des im Clan-Milieu spielenden ZDF-Montagsfilm Gegen die Angst" gestern zwar gut 1,3 Mio. Zuschauer und zwei Prozentpunkte unter dem Wert der Erstausstrahlung im März 2019, schlug sich aber angesichts der Fußball-Konkurrenz im Ersten doch recht wacker. Dort sahen ab 21 Uhr 8,67 Mio. Zuschauer (MA: 32,6 Prozent) den 4:1-Erfolg Dänemarks gegen Russland. Um 18 Uhr waren 6,03 Mio. Zuschauer (MA: 29,7 Prozent) im Ersten live dabei gewesen, als sich Österreich mit einem 1:0-Sieg gegen die Ukraine erstmals den Einzug ins EM-Achtelfinale sicherte.

Bei den 14- bis 49-Jährigen war das EM-Spiel zwischen Dänemark und Russland auf einen Marktanteil von 40,5 Prozent gekommen, bei der Österreich-Partie waren es 30,5 Prozent gewesen. Der 14/49-Marktanteil des ZDF-Montagsfilms "Gegen die Angst" lag bei 6,1 Prozent.

Unter den privaten Sendern konnte ProSieben mit einem The Big Bang Theory"-Marathon in der gestrigen Primetime die meisten 14- bis 49-Jährigen anlocken. Die vier in der Primetime ausgestrahlten Folgen erzielten Marktanteile zwischen 6,4 und 7,8 Prozent. In diesem Bereich lag gestern auch die RTL-Reportagereihe "Undercover Boss" (6,8 Prozent).