Kino

Cinecitta-Betreiber appelliert an Disney

Während Wolfram Weber für den vergangenen Sonntag den besten Tag für das Cinecitta seit der Wiedereröffnung Ende Mai bilanziert, nimmt er den Zuspruch für Filme wie "Cruella", "Raya" und nun auch "Wonder Woman 1984" zum Anlass, sich noch einmal für eine Kinoauswertung bislang Streaming-exklusiver Titel einzusetzen.

22.06.2021 07:29 • von Marc Mensch
Public Viewing kam am vergangenen Wochenende dem Gastronomieumsatz im Cinecitta zugute (Bild: Cinecitta)

Hochsommerliche Hitze und Fußball-EM - eine Kombination, die an den Kinos natürlich auch in der ersten Wiedereröffnungsphase nicht spurlos vorüber ging. Cinecitta-Betreiber Wolfram Weber spricht für das vergangenen Wochenende dennoch von "relativ guten" Ergebnissen, mit über 1500 Besuchern habe man am Sonntag tatsächlich sogar den besten Tag seit der Wiedereröffnung am 27. Mai erlebt. Am gesamten Wochenende waren es 3851 Gäste, alleine knapp 800 entschieden sich für A Quiet Place 2", den mit Abstand stärksten Titel. Den Vergleich mit dem letzten Jahr vor der Pandemie scheut Weber einmal mehr nicht - so entspreche der Zuspruch am vergangenen Wochenende 63 Prozent des Besucheraufkommens im selben Zeitraum 2019.

Unter dem Strich habe man im Cinecitta seit dem Ende des Lockdowns knapp 17.000 Tickets verkaufen können - und einen Gutteil davon für Filme, die parallel online starteten oder sogar schon seit geraumer Zeit als Stream verfügbar waren. Tatsächlich führt Cruella" die Hitliste der im Cinecitta seit der Wiedereröffnung zu sehenden Filme an, gefolgt von Raya und der letzte Drache" und "Demon Slayer - The Movie".

Ein Umstand, den Weber zum Anlass nimmt, noch einmal nachdrücklich für eine Kinoauswertung von Filmen einzutreten, die für die Leinwand verloren scheinen. Denn nachdem man die Erfahrung mache, dass die beiden genannten Disney-Titel oder auch Warners Wonder Woman 1984" trotz Streamings Besucher in der Kinoauswertung erreichen würden, appelliere man an Disney, auch die Pixar-Filme Soul" und Luca" sowie "Mulan" doch noch für einen Kinoeinsatz zur Verfügung zu stellen.

Grundsätzlich hoffe man, dass die Besucherzahlen ab dem 1. Juli trotz EM deutlich anziehen, denn dann stünden mit Godzilla vs Kong" und eine Woche später mit Black Widow" große 3D-Blockbuster auf dem Programm.

Einstweilen gibt es aber auch im Cinecitta Public Viewing, wofür eine neue LED-Wand installiert wurde, die sowohl von der Zentralbar wie auch vom Diner Restaurant sichtbar ist, so dass ca. 120 Personen unter Corona-Bedingungen Platz finden. Wichtige Spiele biete man zudem in zwei Kinosälen ein. Eintritt wird für die Spiele nicht verlangt, allerdings haben man dank dieses "gut angenommenen" Angebots die Gastronomieumsätze deutlich steigern können.