Festival

"Herr Bachmann und seine Klasse" gewinnt Berlinale-Publikumspreis

Neben dem Panorama-Publikumspreis, der seit 1999 vergeben wird, wurde in diesem Jahr auch im Wettbewerb der Berlinale ein Publikumspreis ausgelobt. Beide Preise wurden gestern Abend zum Abschluss des Berlinale Sommer Specials vergeben.

21.06.2021 07:47 • von Jochen Müller
Publikums-Liebling im Berlinale-Wettbewerb: "Herr Bachmann und seine Klasse" (Bild: Madonnen Film)

Zum Abschluss des Berlinale Sommer Specials hat Maria Speth gestern für Herr Bachmann und seine Klasse" den Publikums-Preis entgegen genommen. Für diesen einmalig in diesem Jahr vergebenen Preis hatte das Publikum, das in den vergangenen knapp zwei Wochen zum Sommer Special der 2021 zweigeteilten Berlinale in 16 Berliner Freiluftkinos die Möglichkeit hatte, die Filme des Festivals zu sehen, die Wahl aus 15 Filmen des Berlinale-Wettbewerbs. Insgesamt wurden 8.498 Stimmzettel ausgezählt.

Platz zwei hinter Maria Speths Dokumentarfilm über einen Lehrer, der den Schüler*innen seiner sechsten Klasse der Georg-Büchner-Schule im hessischen Stadtallendorf trotz ihrer unterschiedlichen Herkunft das Gefühl vermitteln will, sich hier zu Hause und gleichzeitig als Weltbürger zu fühlen, belegte Maria Schraders Ich bin dein Mensch", Platz drei ging an die iranisch-französische Koproduktion "Ballade von der weissen Kuh" von Behtash Sanaeeha und Maryam Moghadam.

Bereits seit 1999 wird in der Berlinale-Sektion "Panorama" ein Publikumspreis verliehen. Die meisten der 5.658 an der Abstimmung beteiligten entschieden sich aus den 16 zur Wahl stehenden Langfilmen für Luiz Bolognesis "A Ultima Floresta". Die Plätze zwei und drei gingen in diesem Wettbewerb an Eliane Rahebs "Miguel's War" und Monika Treuts Genderation".